Welche Farbe bei der Kleidung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche Farbe bei der Kleidung

      Wieder mal die alte Frage: Welche Farbe?

      Für "normal" in Wald / Wiese verwende ich keine Tarnmuster - ich will ja nicht auffallen...
      Für spezielle Einsätze verwende ich teilweise Tarnmuster.

      Für den Normaleinsatz hatte ich bisher ausschließlich oliv.
      Nun möchte ich mir eine neue Kleidungsserie zusammenstellen und hab dabei an das ECWCS Prinzip der Amerikaner gedacht (empfiehlt auch Lars Konarek).
      Um verschiedene Kleidungsstücke schnell auseinander halten zu können, dachte ich daran die Schichten in unterschiedlichen Farben zu nehmen, zB:
      Lavel 1-7:
      1 schwarz
      2 schwarz
      3 olive
      4 olive
      5 olive
      6 coyote
      7 Coyote

      Diese Farben hab ich mal von der Kleidung von Helikon Tex übernommen.

      Wobei ich auch schon mit dem Gedanken spiele:
      zB Hose olive und Shirt in Coyote, um mittels der Farben schon ein wenig die mensch. Kontur ein wenig auf zu brechen.


      Wie macht Ihr das?
      Was haltet Ihr von der Combi: Hose olive und Shirt Coyote
      LG
      wiki

      =: Wo versteckt man am besten ein Sandkorn? -> In der Wüste... :=
    • Hoi Wiki

      Coole Idee mit den verschiedenen Farben, auch wenn ich das Problem nicht ganz sehe.
      Wer ein T-Shirt mit der Jacke verwechselt weil die Farbe gleich ist, dann liegt das Problem woanders ;) Hingegen eine leichte mit einer schweren Jacke verwechseln kann möglich sein.
      Mein ganz allgemeiner Tipp, nimm niemals die gleiche Farbe für Hose und Oberteil. Das sieht dann sofort militärisch aus, auch wenn es gar kein Tarnmuster ist.

      Welchen Zweck soll die Kleidung haben? Alltag oder Outdoor?
      Für den Alltag würde ich ganz auf Grey-Man gehen und mir keine Gedanken über die Farben machen. Hier ein Hemd, da eine Jeans und gut ist. Regenjacke ganz normal, was für dich halt gerade passt.
      Wenn es ein wenig funktionaler/taktischer sein soll, dann haben die üblichen Tactical-Marken inzwischen auch zivile Kleidung im Angebot aber eben qualitativ. Ich verweise beispielhaft einfach mal auf die TAD Jeans, teuer aber ich liebe sie! Die Claw Gear Shorts hast du glaube ich schon, die fällt auch in diese Kategorie.

      Für Outdoor können es schon gedeckte Farben sein, vorzugsweise oliv und coyote. Wieder schauen, dass Ober- und Unterteil verschiedenfarbig sind, das hilft die Konturen zu brechen (zumindest wenns etwas dunkel ist).
      Beschreibe doch den angedachten Zweck ein wenig genauer, dann können auch konkrete Tipps gegeben werden :)

      Gruess, Anti
      Ich schüttel ne Banane und frag mich was drin ist? Geil, ne Banane!
    • Nix wird genauer beschrieben - Du hast es genau genug erklärt. :D
      Zweck Outdoor
      Ich will möglichst vom militärischen Aussehen wegkommen und eben deshalb abwechselnd auf oilv und Coyote setzen - Militäreinheiten sind immer durchgängig in einer Farbe.
      Als Hose hab ich die Clawgear Rider MK 4 in RAL 7013 - für mich die beste Hose.
      Ja klar, Jacken kann man verwechseln, aber da mach ich dann doch lieber was anderes, zB: Paracord mit 1 Knopf, 2 Knopf... irgendwo an die Jacke binden.
      LG
      wiki

      =: Wo versteckt man am besten ein Sandkorn? -> In der Wüste... :=
    • Ich glaube ich habe es hier schon mal im Forum gepostet:
      Level 1-7 ist Wetterschutz (Nässe/Kälte) bzw. Unterwäsche
      Level 9 ist die Oberbekleidung
      In dieser Aufstellung habe ich verschiedene Sätze in Oliv/Khaki, beides kann man kombinieren.
      Wichtig ist also sich auf die Farbe der Lvl 9 Bekleidung zu konzentrieren


      Ich möchte hier mal einen kleinen Einblick in mein INCH Bekleidungssystem geben.
      Vorab, es ist nicht geplant, das komplette System im Rucksack mitzuführen.
      Bei einem Bugout geht's zuerst mit einem Kfz los.


      Orientiert habe ich mich am ECWCS/PCU/PCS/Zwiebelschalenprinzip
      ECWCS = extented cold weather clothing system
      PCU = Protective Combat Uniform
      PCS = Protective Combat System


      Beim ECWCS/PCU gibt es insgesamt 10 Schichten (Level 1-7 und 9), diese können je nach belieben kombiniert werden.


      Dazu kommt noch, was man im Kopf/Fußbereich trägt.


      Level 1
      Unterwäsche Kurz (dünn)


      Level 1a
      Unterwäsche Lang


      Level 2
      Unterwäsche Lang (dick)


      Level 3
      Fleecejacke
      Beim PCU gabs noch eine Fleecehose


      Level 4
      Windshirt


      Level 5
      Softshell Jacke/Hose


      Level 6
      Regenschutzjacke/-hose


      Level 7
      Kälteschutzjacke/-hose


      Level 7a
      Kälteschutzweste


      Level 9
      Kampfbekleidung (Combatshirt/-pants)


      Sieht bei mir so aus:
      Level 1/1a
      6x T-Shirt (gemischt Baumwolle/Funktionsshirt)
      6x U-Hose kurz (mit Silberionen)


      3x Shirt Langarm Woolpower 200
      3x Unterhose lang Woolpower 200


      Level 2
      2x Shirt Langarm Woolpower 400
      2x Unterhose Lang Woolpower 400


      Level 3
      1x Fleece Jacke SPEAR / Polarfleece 300
      1x Fleece Hose SPEAR / Polarfleece 200


      Level 4
      1x Windshirt Patagonia


      Level 5
      1x Softshell Jacke PCU Patagonia
      1x Softshell Hose PCU Patagonia


      Level 6
      1x Carinthia Jacke TRG
      1x Carinthia Hose TRG


      Level 7
      1x Carinthia HIG Jacke
      1x Carinthia HIG Hose
      welche ich vermutlich durch das ECWCS L7 oder die GB Sleeka ersetze, das Packmaß der HIG ist enorm


      Level 9
      Bekleidung in Oliv, Khaki
      je 2 Hosen / Hemden von 5.11/Elite
      je 2 x KHP2 Hose / Jacke (Flammhemmend)


      Dazu noch ein Handschuhsystem
      Outdoor Research Modular Glove System:
      1x Firebrand Mitt mit Innenhandschuh
      1x Firebrand Glove mit Innenhandschuh
      1x Poseidon Glove
      2x Overlord Shorty
      2x Hurricane Glove
      ergänzt durch
      1x Oakley SI Handschuhe
      1x Nomex Flight Handschuhe
      1x Masley Gore Tex Handschuhe
      1x Mechaniker Handschuhe


      Sowie:
      Haix BGS Stiefel
      Rocky S2V Stiefel
      Heatpac Überziehstiefel
      Wollmütze mit GT
      Shemag
      Schlauchschal
      Kälteschutzmaske
      Das ganze passt (ohne Stiefel) in eine Bundeswehrtragetasche
      Wenn ich es schaffe, mache ich nächste Woche mal Bilder

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Carpe ()

    • wiki schrieb:

      Als Hose hab ich die Clawgear Rider MK 4 in RAL 7013 - für mich die beste Hose
      Jo die Hose ist gut, wäre also fix gesetzt :) Dann bleibt für dich ja nur die Frage nach der Oberbekleidung?

      Als T-Shirt irgendwas sehr atmungsaktives, kann ja auch ein Funktionsshirt vom Militär sein, ohne Armee-Aufdruck. Als Beispiel mal das Schweizer Shirt:
      armtec.ch/produkt/funktionsshirt-suisse/

      Als leichte Jacke die RoughStuff Deubelskerl in Braun (geiles Teil!):
      raffstaff.de/maenner-1/deubelskerl-herren-braun

      Und als Regenjacke halt irgendwas in Schwarz, Grau oder Dunkelblau?
      campz.ch/the-north-face-quest-…men-tnf-black-394412.html

      Diese Teile können auch gut im Alltag verwendet werden, so muss das Geld nicht mehrmals ausgegeben werden ;)


      Gruess, Anti
      Ich schüttel ne Banane und frag mich was drin ist? Geil, ne Banane!
    • Also außer den Clawgearhosen (Raider MK 4), hab ich noch die Carinthia ISG 2.0
      ach den norwegischen Militär Pullover hab ich jetzt auch weiß aber noch nicht wie gut der wirklich ist, und HAIX Airpower P10 Stiefel.
      Zu dem Ganzen möchte ich dann vorwiegend Kleidung von Helicon Tex dazu nehmen, - muss ja auch finanzierbar sein, und beruflich brauch ich das ja nicht.


      Auf jeden Fall schon mal DANKE für die tolle Aufstellung!
      Hier wird einem wirklich geholfen!! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      LG
      wiki

      =: Wo versteckt man am besten ein Sandkorn? -> In der Wüste... :=
    • Anti schrieb:

      Diese Teile können auch gut im Alltag verwendet werden, so muss das Geld nicht mehrmals ausgegeben werden ;)
      Ja, sicher können die dann gut im Alltag verwendet werden aber ob die Klamotten dann noch ECWCS konform sind glaube ich nicht. Bei ECWCS kann man alle Schichten übereinander anziehen, d.h. auch das man die Regenjacke noch über die Thermojacke ziehen kann.
    • Für mich gibt es beim Gewand einen farbtechnischen Grundsatz: Nur nix militärisch Gefärbtes ...
      Das Warum ist leicht erklärt: Im Stressfall möchte ich - aufgrund meiner Kleidung - nicht mit Militär verwechselt werden. Blau, Schwarz, Grau, ... das sind meine Farben. Unauffällig in der Stadt und besser als Gelb oder Rot im Wald :)
    • hafiss schrieb:

      Bei ECWCS kann man alle Schichten übereinander anziehen, d.h. auch das man die Regenjacke noch über die Thermojacke ziehen kann.
      Nein, kann man nicht (wenn man alles in der selben Grösse hat), und ist /war auch nicht vorgesehen.

      loadedpocketz.com/wp-content/u…014/09/PCU-Guide-Full.jpg

      PCU ist zwar nicht ECWCS, aber selbes Prinzip

      Edit:
      Lvl 6 kriegt man zwar über lvl 7, aber bewegen ist dann halt nicht mehr.
      Und wenn man das Prinzip verstanden hat, ist dies nicht notwendig

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Carpe ()

    • hafiss schrieb:

      Ja, sicher können die dann gut im Alltag verwendet werden aber ob die Klamotten dann noch ECWCS konform sind glaube ich nicht.
      Hoi Hafiss

      Ja klar sind die dann nicht mehr ECWS konform. Ich habe Wiki so verstanden, dass er sich nur an diesem System orientieren will.
      Und einen Haufen Geld ausgeben für ein Kleidungssystem was ohne Alltagsnutzen die meiste Zeit im Schrank rumliegt, ist glaube auch nicht sein Ziel ;)

      Gruess, Anti
      Ich schüttel ne Banane und frag mich was drin ist? Geil, ne Banane!
    • Don Pedro schrieb:

      Für mich gibt es beim Gewand einen farbtechnischen Grundsatz: Nur nix militärisch Gefärbtes ...
      Das Warum ist leicht erklärt: Im Stressfall möchte ich - aufgrund meiner Kleidung - nicht mit Militär verwechselt werden. Blau, Schwarz, Grau, ... das sind meine Farben. Unauffällig in der Stadt und besser als Gelb oder Rot im Wald :)

      Ein kleiner Tipp: schau in einem Landmarkt, wo Bauern ein - und ausgehen. Die haben oft gedeckte Farben, die aber nicht militärisch aussehen. Braun - und Grautöne abgestuft, a bisserl rustikaler Schnitt und jede denkt, du bist a Gscherter aus Hintersiebenbergensdorf. In der Stadt trag ich gern nicht zu sauberes Zeugs von Engelbert Strauss, damit sieht Mann aus, wie ein müder Hackler auf dem Heimweg von der Nachtschicht.
    • Anti schrieb:

      Und einen Haufen Geld ausgeben für ein Kleidungssystem was ohne Alltagsnutzen die meiste Zeit im Schrank rumliegt, ist glaube auch nicht sein Ziel
      Es kommt auch immer drauf an, was er im Alltag tragen kann/will.

      Lvl 1/2 lässt sich meist ohne Probleme tragen, da Unterwäsche.
      Lvl 3 ist eine Fleecejacke, gibt's in verschiedenen Farben, die vom PCU ist schwarz und hat keinen Klett dran, ohne Probleme im Alltag tragbar.
      Lvl. 4 Windshirt trage ich oft beim Sport (habe ich in UCP und Alphagreen)
      Lvl 5 Softshell, in Alphagreen trage ich die häufig in der Freizeit (entweder Hose oder Jacke) in UCP/MC beim Training.
      Lvl 6 Regenschutz, das Zeug von Patagonia in Alphagreen ab und an auch im beruflichen Umfeld, die Carinthia TRG im oliv/MTP im Training
      Lvl 7 Kälteschutz, Jacke im normalen Alltag

      Als Lvl 9 habe ich noch einen Klamottensatz von Fjällräven, ein paar der Hosen sind absolut tragbar im Stadt Alltag.
      Hosen von Clawgear (ich habe noch die Raider MK1/2), Crye, UfPro und ähnliche fallen da viel leichter auf.
    • Wenn ihr Angst habt aufzufallen tragt doch einfach eine Jeans.

      Ich denke das über 99% aller Menschen kaum interessiert was ihr anhabt, deren Fokus gilt nur sich selbst.

      Und sollte etwas passieren, trag ich trotzdem Jeans :o) wurden auch einmal für den harten Arbeitseinsatz konzipiert ;)

      Klar trage ich auch gern andere Kleider aber mir ist dabei recht egal was andere von mir denken, ich hab andere Merkmale um gehörig unterschätzt zu werden :)
    • rot, orange und oliv - das sind die Farben, die ich wirklich viel trage, weil ich sie schön finde. Dazu Teva Sandalen in rot oder rentnerlila (das Modell gab es leider nur in der Farbe). Das warme Zeug darüber ist grau/braun/buntes Islandmuster (selbst gestrickt) bzw braun, oliv oder blau (für stadtfein). Bei Sommerkleidung sind auch einige sandfarbene Sachen dabei.

      Im Wald setzt sich das sowieso mit einer waldfarbenen Erdschicht zu, dann fällt die Farbe auch nicht groß auf. Im Notfall könnte ich mit den roten Klamotten auch ein Muster legen, das von oben erkennbar ist.

      Das ist übrigens auch meine Alltagskleidung, da sich das mit meinen beruflichen Tätigkeiten nicht beißt.
    • Weltengänger schrieb:

      rot, orange und oliv - das sind die Farben, die ich wirklich viel trage, weil ich sie schön finde. Dazu Teva Sandalen in rot oder rentnerlila (das Modell gab es leider nur in der Farbe). Das warme Zeug darüber ist grau/braun/buntes Islandmuster (selbst gestrickt) bzw braun, oliv oder blau (für stadtfein). Bei Sommerkleidung sind auch einige sandfarbene Sachen dabei.

      Im Wald setzt sich das sowieso mit einer waldfarbenen Erdschicht zu, dann fällt die Farbe auch nicht groß auf. Im Notfall könnte ich mit den roten Klamotten auch ein Muster legen, das von oben erkennbar ist.

      Das ist übrigens auch meine Alltagskleidung, da sich das mit meinen beruflichen Tätigkeiten nicht beißt.

      Rot und Orange sind aber Farben, die vom Menschen gut wahrgenommen werden und leider auch einen guten Ziel-Anhaltspunkt geben.

      Im Falle eines Terroraktes kann sich das übel auswirken.

      Das möchte ich anmerken, da Nichtschützen und Nichtjäger daran oft nicht denken.
    • @Varminter, danke, daran habe ich nicht gedacht. Ich fürchte, dass ich eine Notburka in Camou für den öffentlichen Raum brauche - sonst müssen die Haare auf dem Kopf auch noch runter. Oder irgendeine Deckung, wie herumstehende Tische und Stühle, Werbetafeln oder so.

      Wenn irgendwie Schüsse im Wald zu hören waren, also irgendeine Jagdsaison war, bin ich nicht hingegangen/drin geblieben. Ich fürchte, da hätte alle Tarnung nichts genützt. Das Risiko, also jagbares Wild fehlgedeutet zu werden, war und ist mir zu hoch.
    • Nochmal kurz Bilder vom ECWCS/PCU System (da ich gerade packe)
      Level 1,2 ECWCS
      Level 3,4,5,6 PCU
      Level 7 ECWCS
      Level 7a (Weste) PCU, deshalb leicht anderer Farbton
      Level 9
      4x Multicam Hose/Jacke/Combatshirt (1 Satz wurde durch UCP ersetzt, da der andere aktuell noch in der Wäsche ist)
      je 1x Combatshirt/-pants
      2x Boonies
      1x Level 5 (Softshell) in MC)

      Alles verstaut, inklusive je 6x socken, U-Hose, T-Shirt in einer Bundeswehr Kampftragetasche
      Bilder
      • Handschuhsystem.jpg

        805,73 kB, 2.048×1.152, 97 mal angesehen
      • Level 123.jpg

        759,76 kB, 2.048×1.152, 115 mal angesehen
      • level 4567.jpg

        742,26 kB, 2.048×1.152, 100 mal angesehen
      • level 9.jpg

        765,93 kB, 2.048×1.152, 108 mal angesehen
      • level 123456789.jpg

        725,74 kB, 2.048×1.152, 99 mal angesehen