Lagerung von Benzin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lagerung von Benzin

      Hallo zusammen.
      hier mal ein kleiner Erfahrungsbericht über länger eingelagertes Benzin:

      Normalerweise rotiere ich meine Kanister 1-2 mal pro Jahr, aber irgendwie haben sich 2 Kanister der Rotation entzogen.

      Bei einer Suchaktion im Lager (Danke Lederstrumpf) habe ich also 2 vergessene Benzinkanister wieder entdeckt.

      Nach Beschriftung Aral 102 + LiquiMoly 5107 aus 2013 und 2015.

      Also gleich mal aufgemacht.

      In beiden Kanistern herrschte ein leichter Unterdruck - Vermutung: Der Sauerstoff im Kanister reagierte mit dem Benzin.


      Geruch: unauffällig
      Farbe: identisch mit frischem Benzin + LM5107
      Sonstiges: Keine Partikel in der Brühe

      Im groben keine Auffälligkeiten.

      Also erst mal den 2015er Jahrgangs-Sprit rein in den 1/2 vollen Tank mit Super E5.

      Fahrverhalten normal und unauffällig - kein ruckeln stottern qualmen oder sonst was.
      Subjektiv vielleicht sogar ruhiger (102er ?) - kann mich aber täuschen.

      Wieder bis auf 1/2 Voll runter gefahren und mutig das 2013er Benzin eingefüllt.

      Gleiches Bild wie vorher.

      Fahrverhalten normal und unauffällig - kein ruckeln, stottern, qualmen oder sonst was.


      Zusammengefasst:
      3 und 5 Jahre altes Benzin Aral 102 + LM5107 in Blechkanistern an einem kühlen Ort gelagert - Kein Problem.


      Ob das LM5107 eine Auswirkung hatte kann ich nicht sagen,
      geschadet hat es jedenfalls nicht.
      "Wo Hessen und Holländer verderben, Wer könnte da sein Brod erwerben?“
    • AFu-Sven schrieb:

      Hallo zusammen.
      hier mal ein kleiner Erfahrungsbericht über länger eingelagertes Benzin:

      Normalerweise rotiere ich meine Kanister 1-2 mal pro Jahr, aber irgendwie haben sich 2 Kanister der Rotation entzogen.

      Bei einer Suchaktion im Lager (Danke Lederstrumpf) habe ich also 2 vergessene Benzinkanister wieder entdeckt.

      Zusammengefasst:
      3 und 5 Jahre altes Benzin Aral 102 + LM5107 in Blechkanistern an einem kühlen Ort gelagert - Kein Problem.
      Ein sehr interessanter Bericht!

      Habe schon ähnliche Erfahrungen mit Benzin gemacht. Auch ohne Additive funktionierte ROZ95 bei mir nach 2Jahren noch Einwandfrei. Zumischung in halbvollen PKW Tank.
      Die Lagerung fand in 20l Stahlblechkanistern statt.

      Bei Petroleum hatte ich den Eindruck, das sich der Geruch schon nach einem Jahr etwas verändert hat. Die Verbrennung war jedoch unauffällig bzw. normal.
      Trotzdem werde ich versuchen, meine auch in Stahlblechkanistern eingelagerten Petroleumvorräte, schneller zu rotieren.
      D.h. in Zukunft öfter (auch im Winter), mehr Verbrauchen... :thumbsup:
      Petrol - Man
    • Ich benutze das Mittel oben im Bild ebenso und habe bisher sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Ich rotiere das Benzin jahresweise, bzw. zwei Kanister werden mal experimentell stehen gelassen und ich warte mal ab. In zwei vielleicht drei Jahren prüfe ich mal, was draus geworden ist.

      Petroleum ist bei mir in den Kanistern seit 2015 nicht "schlecht" geworden.

      LG

      Hab ganz vergessen zu erwähnen, dass ich folgende Metallkanister verwende: ebay.de/itm/Valpro-Kraftstoffk…l-Oliv-F2200/222832266080
      Plastik-Kanister finde ich nicht optimal. Obwohl es für die Farben Standards gibt: Bei mir ist schwarz Super-Kraftstoff, Grün Petroleum, Rot Diesel und Blau Trinkwasser.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SBB ()

    • Sali zäme

      Also ich kann da eine Erfahrung beisteuern... Vor 2 Jahren habe ich ein Fahrzeug übernommen das einen vollen Bleifreitank hatte. Das Auto stand über 5 Jahre still... den Tank habe ich leer gefahren und dann neu getankt... Ohne spürbaren Unterschied inkl Berg und Autobahn. Der Tank war aus Stahl und an einem kühlen Ort... Was da alles schon verdunstet ist weis ich natprlich nicht... Aber funktioniert hat es sehr gut. Genau so mit einer Schneefräse die über 10 jahre still stand ( jedoch einfachere Technik...). Auf der Suche nach informationen habt ihr sicher auch schon festgestellt dass es viel verschidenes Wissen und viele Erfahrungen gibt...
      Darum lagere ich Treibstoff in 20liter Kanister und ersetze sie ca. Alle zwei Jahren um sicher zu gehen. Mache mit aber keine Sorgen dass der Treibstoff auch nach 10 Jahren zu gebrauchen ist.
    • Und noch ein Fund, diesmal aus einem meiner "Aussen-Lager", von 2012 und 2013.

      Die Stahl-Kanister waren wieder jeweils mit 20l Aral ultimate 102 und LiquiMoly 5107 befüllt.
      Sie wurden kühl bei konstanter Temperatur und dunkel gelagert.

      Habe, beruhend auf den bisherigen Erfahrungen, gleich beide Kanister in mein KFZ getankt und wurde wieder nur positiv überrascht.
      Keine Probleme und wieder das "Gefühl" einer verbesserten Leistungsfähigkeit.

      Insofern bin ich mit meiner Kombination aus Benzin-Wahl, Additiv und Lagerung sehr zufrieden,
      obwohl ich eigentlich keine Langzeittests unternehmen wollte.
      "Wo Hessen und Holländer verderben, Wer könnte da sein Brod erwerben?“

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AFu-Sven ()

    • Hallo zusammen

      Vor einigen Wochen habe durch Zufall einen kleinen 2kW Benzingenerator und einen Militärkanister mit Benzin bei mir gefunden den ich sicher vor 20 Jahren eingelagert hatte als ich noch auf Montage war und diesen jeweils für meine Arbeit gebraucht habe. War mir gar nicht bewusst das ich diesen noch hatte. Der Generatortank war zwar leer, vermutlich verdunstet, jedoch der Kanister aus Stahlblech war noch voll. Als ich ein wenig davon in eine Glasschale leerte sah es auch immer noch aus wie Benzin und der übliche Geruch war auch da.
      Generator getankt, versucht zu starten..NIx.. Kerze raus.. Zündfunke da, Kerze trocken. Also Vergaser auseinandergebaut, gereinigt, zusammengebaut. 4 Züge am Seil.. läuft..
      Mit dem Rest hab ich den Quad betankt und konnte nicht feststellen das was anders wär als sonst. Motor lief ganz normal, Beschleunigung etc. war normal
    • Benzin habe ichTeilweise schon Zehn Jahre eingelagert, es machte nie Probleme. Ich fülle immer die 20 Liter Armeekanister voll zu und dann bleiben die zu bis es mal wieder gebraucht sind. Plastikkanister taugen nichts, erstes mal stinkt der ganze Stall und im wieteren verliert es irgendwie die Addidive. Wenn ich einen Blechkanister fülle kommt das Datum mit Schreiber drauf, die ältesten die bei mir rumstehen sind noch von 2013. Was je nach dem gut ist, die Kanister im Winter füllen, da mischen die meist noch leicht schwefel rein habe ich mal gehört, kann vileicht ein Vorteil sein, oder ich glaube nur mal darann.