Heizölnotversorgung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heizölnotversorgung

      Da ich ja einiges an Winterdiesel bevorrate,wollte ich schon seit längerem eine Heizölnotversorgung mit 20l Kanistern realisieren um den auch in der Heizung verwenden zu können.
      Ausserdem ist es hier möglich,Heizöl direkt von der Tankstelle im Kanister zu holen.

      Meine Istsituation Heizung:
      Einstrangsystem mit Tigerloopfilter,Vor- und Rücklaufleitung zum Brenner,kleine Düse(0,50gph) deshalb großer Feinstfilter

      Lösung Nr.1,Kanister mit Sauggarnitur und Filtereinheit



      Einziger Unterschied zur Serie,ich hab den kleinen Vor-und Rücklauffilter gegen einen Afriso FloCo-Top (Filter mit Entlüfter,wie Tigerloop) mit Feinstfiltereinsatz ausgetauscht.
      Den Rücklaufschnorchel lass ich einfach offen,wird so nicht benötigt.
      Da rücklaufendes Heizöl schon vorgewärmt ist,wird das gleich wieder in der Sammeltasse dem Saugschlauch zugeführt.
      So erwärmt sich im "kleinen" Kreislauf das Heizöl effizienter und die Wärme verpufft nicht im Kanister....
      Am Filtergehäuse kann ich jetzt die Vor- und Rücklaufschläuche vom Brenner anschliessen und die Anlage ist fast betriebsbereit.
      Fast?
      Ja- die Luft muss noch raus und Heizöl in den Filter damit die Pumpe das Heizöl fördern kann.
      Wie? Pusten-und zwar in die Rücklaufleitung von der Kanistergarnitur (dabei die Entlüftungsöffnung an derselben Garnitur zuhalten).
      Und? Et läuft-und zwar der Brenner, aber erst nach öfterem entriegeln des Störknopfes!
      Nachteil der Methode:
      Kanisterwechsel macht Sauerei wegen der kurzen Brennerschläuche und der Brenner muss mehrmals neu gestartet werden da immer noch Luft im System ist.

      Lösung Nr.2,etwas aufwändiger-auch mit Kanister aber anderer Sauggarnitur




      Hierzu kommt in die Ölzuleitung ein T-stück mit 3 Absperrventilen und 3 Schneidringverschraubungen.
      Hier kann ich dann den Heizölschlauch mit Kanisterentnahmegerät (Originalzubehör v. Zeltofen Bunzwehr) direkt anschliessen.
      Entlüften und Leitung füllen ist hier einfacher,einfach pumpen und gut.
      Über den bestehenden Entlüfter/Filter an meiner Heizung entlüftet sich das System quasi von selbst.
      Kanisterwechsel ist damit überhaupt kein Problem,da ich einfach den Absperrhahn am T-stück zumache und die Entnahmegarnitur in den vollen Kanister stecke.
      Solange läuft die Heizung mit dem Vorrat im Filter weiter,Hähnsche auf-un dä Saft left....eventuell etwas nachpumpen :whistling: .
      Nachteile hab ich hier keine,alles gut soweit.Heizung läuft ohne Probleme.
      Nur das Dreibein werde ich in Zukunft weglassen,da unnötig.

      Der einzige Nachteil zum Nachbauen ist die Kanistergarnitur vom Zeltofen selbst,die gibt es nämlich recht selten solo....

      Gruß
      Hatz

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von HatzDiesel ()