Mause/ Rattenfallen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mause/ Rattenfallen

      Ich habe den Viechern im Garten den Krieg erklärt . Die Schäden jedes Jahr sind immens
      -Angenagte Teichfolie
      -Isolation Kaput
      - Kaputte Ernte
      -Kabel der Solaranlage angenagt
      -etc

      Jetzt wurde ich durch einen Freund auf das hier Aufmerksam gemacht goodnature.co.nz/
      Das teil find ich gemäss Videos (youtube.com/watch?v=AQEmtAJcqv8) der Knaller .
      Durch die Berührung des Auslösers schnalzt ein Bolzen hervor Angetrieben durch eine Gängige CO2 Druckflasche (Wie beim Sahnebläser )
      und Tötet das Vieh Kurzerhand . Gemäss Hersteller auf der stelle !
      Hat jemanden Erfahrung mit dem Teil ? ich möchte 2 Bestellen aber 450 Euro pro ist doch ein Stolzer Preis darum möchte ich sicher gehen !


      Gruss Nomad
      Wenn man den Weg verliert lernt man ihn kennen.
    • Varminter schrieb:

      Um 450 Euro bekommst du wahrscheinlich 100 Fallen beim kieferle.com
      Mein Kriterium ist das die Falle 2-3 Tage Autonom laufen muss das aufräumen der getöteten Mäuse Ratten und Wühlmäusen übernimmt der Rotmilan ,Mäusebussard und die Füchse , selber schon zugeschaut .Ich kann leider nicht jeden Tag in den Garten der ist 10 km von meinem zuhause weg


      Weltengänger schrieb:

      Wie wäre es mit einer Biowaffe - einem versierten Hund oder einer Katze?

      Da der Garte sehr abgelegen liegt neben dem Wald wie oben schon Erwähnt bin ich 10 km davon Entfernt von meinem Zuhause . ich hätte sofort den Tierschutz am Hals wen die da alleine rumlungern ,und leider auch keine Zeit ein Hund oder Katze Artgerecht zuhalten
      Wenn man den Weg verliert lernt man ihn kennen.
    • Sali Nomad

      Warum nicht nach alter Väter Sitte?

      landi.ch/shop/schaedlingsbekae…0304/feldmausefalle_29286

      Auch die Topcat ist gut. Wird von den Profis benutzt. Wartungsfrei und keine Folgekosten.
      Was sich über Jahrhunderte bewährt hat kann nicht schlecht sein.
      Die billige Wühlmausfalle sieht man nicht und wird somit auch nicht geklaut wenn man das Feld unbewacht lassen muss.
      Wobei, wenn man Fallen stellt ist man verpflichtet alle paar Stunden mal nachzuschauen. Auch wenn es wie die Topcat beinahe 100% nur Totfang zu erwarten ist.
      Leider gibt es die Seite von Hausmaus.at nicht mehr.
      Die war genial im Zusammenhang mit der Fallenjagd auf Nager.
      Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.
    • Wir haben sie früher einfach ausgeräuchert, da wir so viele hatten. Alle Mauselöcher verschliessen und dann gab es so Giftrauchgedingsel die man dann in einzelne Löcher gezündet hat. Dadurch kam dann überall Rauch hoch und ab und zu auch mal eine Maus.. Der Rest hats wohl nicht gepackt. Unethisch aber effektiv.
    • mozzie schrieb:

      Wir haben sie früher einfach ausgeräuchert, da wir so viele hatten. Alle Mauselöcher verschliessen und dann gab es so Giftrauchgedingsel die man dann in einzelne Löcher gezündet hat. Dadurch kam dann überall Rauch hoch und ab und zu auch mal eine Maus.. Der Rest hats wohl nicht gepackt. Unethisch aber effektiv.
      Sowie hochgradig gesundheitsschädlich für den Laien. :D
    • mozzie schrieb:

      Wir haben sie früher einfach ausgeräuchert, da wir so viele hatten. Alle Mauselöcher verschliessen und dann gab es so Giftrauchgedingsel die man dann in einzelne Löcher gezündet hat. Dadurch kam dann überall Rauch hoch und ab und zu auch mal eine Maus.. Der Rest hats wohl nicht gepackt. Unethisch aber effektiv.
      Haben wir von 5 Jahren gemacht wahr ein grossflächiger Erfolg aber da du die Gänge und Nester nicht ausheben kannst und nie alle Löcher siehst und stopfen kannst hast du nach kurzer zeit Verwesungsgestank und grosse Löcher von Füchsen Mardern und Dachsen die an den Ass wollen .
      Nebenbei Killt man noch umliegende Vogelarten wie die Bodenbrüter wir haben auch jedes Jahr 3 Paare von Bachstelzen, die will ich nicht gefährden .


      Worber schrieb:

      Sali Nomad

      Warum nicht nach alter Väter Sitte?

      landi.ch/shop/schaedlingsbekae…0304/feldmausefalle_29286

      Auch die Topcat ist gut. Wird von den Profis benutzt. Wartungsfrei und keine Folgekosten.
      Was sich über Jahrhunderte bewährt hat kann nicht schlecht sein.
      Die billige Wühlmausfalle sieht man nicht und wird somit auch nicht geklaut wenn man das Feld unbewacht lassen muss.
      Wobei, wenn man Fallen stellt ist man verpflichtet alle paar Stunden mal nachzuschauen. Auch wenn es wie die Topcat beinahe 100% nur Totfang zu erwarten ist.
      Leider gibt es die Seite von Hausmaus.at nicht mehr.
      Die war genial im Zusammenhang mit der Fallenjagd auf Nager.
      die Dinger haben wir :thumbsup: aber bedingt das man jeden Tag in den Garten Fährt ist genau das wo ich nicht kann . Ich suche nach der Endlösung ( UUps das Wort gehört auch nicht mehr in den Duden Politisch nicht Guut !Habe ich mal gelesen !) mir kommt aber kein besseres Wort dafür in den sinn !




      Varminter schrieb:

      Schaut auf YouTube. Stichwort "Rat Trap"

      Da werden Dutzende einfachste Massenfallen für Mäuse und Ratten zum Selbstbau beschrieben.

      Alte Farbkübel, Metallkleiderbügel, leere Coladosen, Nutella, mehr braucht der Bastler nicht.
      Das werde ich mit Junior in den Angriff! habe schon mal rumgestöbert die Leimmausklebtfest sieht auch ganz gut aus aber keine Ahnung ob das Erlaubt ist ! So ne Pape mit Kleber drauf und wen die drauflatscht Klebt sie :D
      @Varminter Ps Mein Junior von Mutter Seite ist ein Halber Österreicher :D so halt nebenbei

      Gruss Nomad
      Wenn man den Weg verliert lernt man ihn kennen.
    • Salut zusammen.
      Gerne gebe ich noch einen Komentar ab zum Thema Youtube Ideenfilm. Viele der Ideen sind per Tierschutz-gesetz und -verordnung in der Schweiz verboten... Dazu gehören alle Fallen, die die Maus nicht sofort tötet oder unverletzt fängt. Also nix mit kleben, ins Wasser plumsen lassen oder via Katapult zum Nachbar schleudern usw. :-).
      Ps. Die Tierschutzgesetzgebung ist sozusagen meine Arbeitsgrundlage... Und nicht selten schramme ich an Verbotenem vorbei... Aber Fallen mit ersäufen, verdursten oder verhungern gehen mir zu weit... Tier entfernen/töten... ja, Tier unnötig quälen... Nein

      Auch wenn die Druckluftfallen teuer sind, das Konzept finde ich super...
      Auch Giftgas Patronen sind nicht schlecht, da sie auch Jungtiere in den Löchern erwischen... aber nützt nix bei tieren im Haus/ Keller / Stall
    • nomad schrieb:


      Weltengänger schrieb:

      Wie wäre es mit einer Biowaffe - einem versierten Hund oder einer Katze?
      Da der Garte sehr abgelegen liegt neben dem Wald wie oben schon Erwähnt bin ich 10 km davon Entfernt von meinem Zuhause . ich hätte sofort den Tierschutz am Hals wen die da alleine rumlungern ,und leider auch keine Zeit ein Hund oder Katze Artgerecht zuhalten

      Komme nochmals auf Thema Katze zurück. Du musst nicht unbedingt KatzenBESITZER werden, in ländlichen Gegenden reicht es meist, die Freigänger - Cats ANZUFÜTTERN und sie kommen regelmässig zu dir. Also, wenn du dort bist, für die Muschis was Gutes hinstellen. Der Tierschutz kann dir gar nix - du wäscht deine Händchen mit Hirschseife und in Unschuld. :D
    • Varminter schrieb:

      Komme nochmals auf Thema Katze zurück. Du musst nicht unbedingt KatzenBESITZER werden, in ländlichen Gegenden reicht es meist, die Freigänger - Cats ANZUFÜTTERN und sie kommen regelmässig zu dir. Also, wenn du dort bist, für die Muschis was Gutes hinstellen. Der Tierschutz kann dir gar nix - du wäscht deine Händchen mit Hirschseife und in Unschuld.
      Ich habe mich das Wochenende mal umgeschaut weit und breit keine Katze hab mal Futter ausgelegt aber ich kann nicht sagen wer es gefressen hat dazu brauchte ich eine Wildkamera .

      Worber schrieb:

      Greifvogelstangen aufstellen
      Haben wir das Doofe ist hat einige da nicht nur bei mir

      Corvus schrieb:

      Aber Fallen mit ersäufen, verdursten oder verhungern gehen mir zu weit... Tier entfernen/töten... ja, Tier unnötig quälen... Nein
      Electric Trap? da habe ich einige Marken Eigenbau gesehen Strom hätte ich !

      Die Luftdruck Fallen haben wir Bestellt dank @Bärti einiges günstiger Danke dir nochmals :thumbup:
      Gruss Nomad
      Wenn man den Weg verliert lernt man ihn kennen.
    • Im scheizer Tierschutzgesetz und in der Verordnung ist das verwenden von Strom nur bei der Betäubung gewisser Tierarten erwähnt (nach meiner Info).
      Danach sollte die Tötungsvorgang folgen.
      Bei Strom erholen sich viele Tiere wieder so halblebend. Ausser der Stromfluss ist so Stark und lang dass sich der Körper erwärmt und die Funktion der Zellen ausser Kraft setzt.
      Oder die Frequenz, Ampere und Volt sind so auf den Organismus angepasst dass die Herzmuskeln versagen... Da müsstest du die Maus aber an bestimmten Stellen unter Strom setzten.
      Fazit: Stromfallen lösen manchmal ein langes Leiden aus (teils Monate lang) und sind daher aus meiner Sicht nicht geeignet... Und auch nicht umbeding legal...

      Gruss corvus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Corvus ()