Neuer Einsatzstiefel - eure Empfehlungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neuer Einsatzstiefel - eure Empfehlungen

      Hi Folks,

      bei mir beginnt die Suche nach einem neuen, robusten Einsatzstiefel.

      Aktuell habe ich einen Einsatzstiefel von Meindl, der sich aber nach 2,5 Jahren Dauertragezeit langsam auflöst.

      Anforderungen: schwarz, eher hoher Schaft, hochwertige Verarbeitung und gute Sohle.

      Einsatzbereich: längeres Stehen, Autofahren, kurze bis mittlere Marschstrecken, aber nicht in Extremgelände.

      Wird von mir in Dienst und Freizeit vom Frühling bis zum Herbst getragen.

      Verwendung am Schiessstand, aber nicht zur Jagd, dafür habe ich schwere Haix-Bergschuhe.

      Meine Füsse sind eher schmal, aber mit hohem Rist.

      Qualität vor Preis.

      Was hat sich bei euch bewährt und welche Modelle würdet ihr wieder kaufen?
    • Mark WIlkins schrieb:

      Lowa Zephyr GTX. Ist kein Vollederschuh, dafür aber bequem, leicht und trotzdem ausreichend stabil. Für die Ansprüche genau das richtige.
      Habe ich mir angesehen und auch notiert. Muss schauen, ob ich den probieren kann. Ich habe einen GUTEN Schuhhändler, der auch ausgefallenen Wünschen von mir nachkommt.

      Vielleicht zusammen mit einem Haix. Der Schuhhändler spielt mit, da ich ihm Egun und waffengebraucht als Absatzmärkte zeigte.
    • Haha.... guter Deal....

      Kann den Schuh nur empfehlen. Trage den jetzt in zweiter Generation. Das erste Paar hat ca 5 Jahre gehalten und war echt im Dauereinsatz, ca. 5-6 Tage die Woche, normale Fußwege im Alltag, Wanderungen usw. Dabei hat er alles mitgemacht von komplett im Schlamm versunken, Komplett durchnässt bei Flußdurchquerungen bis - ach, alles mögliche, der Schuh wurde absolut nicht geschont.
      Die kommen jetzt noch bei wirklicher Drecksarbeit usw. zum Einsatz - aber das Profil ist einfach runter und der Stoff ist "durch". Für den normalen Alltag würden die theoretisch noch reichen, aber die Sohle ist mir zu gefährlich....

      Einzige Schwächen: Im Winter wärmt der Schuh nicht, im Vergleich zu Vollederstiefeln oder Winterstiefeln - ist ja auch für das Gegenteil gemacht... Und der Schuh ist zwar "wasserdicht", aber über längere Zeit in einem Bach stehen oder so sollte man damit nicht....
    • Mark WIlkins schrieb:

      Haha.... guter Deal....

      Kann den Schuh nur empfehlen. Trage den jetzt in zweiter Generation. Das erste Paar hat ca 5 Jahre gehalten und war echt im Dauereinsatz, ca. 5-6 Tage die Woche, normale Fußwege im Alltag, Wanderungen usw. Dabei hat er alles mitgemacht von komplett im Schlamm versunken, Komplett durchnässt bei Flußdurchquerungen bis - ach, alles mögliche, der Schuh wurde absolut nicht geschont.
      Die kommen jetzt noch bei wirklicher Drecksarbeit usw. zum Einsatz - aber das Profil ist einfach runter und der Stoff ist "durch". Für den normalen Alltag würden die theoretisch noch reichen, aber die Sohle ist mir zu gefährlich....

      Einzige Schwächen: Im Winter wärmt der Schuh nicht, im Vergleich zu Vollederstiefeln oder Winterstiefeln - ist ja auch für das Gegenteil gemacht... Und der Schuh ist zwar "wasserdicht", aber über längere Zeit in einem Bach stehen oder so sollte man damit nicht....
      Wie geschrieben, dafür brauche ich ihn nicht. Für den Winter habe ich andere, besser isolierte Stiefel und für den Bach Gummler. Ich habe mit Lowa Bergschuhen auch recht gute Erfahrungen gemacht. Möchte ihn nur anprobieren und das wird ein bisserl dauern. Dein Vorschlag kommt bei mir aber sehr gut an. Abgenutzte Profile sind auch mein Problem, wenn man sich bewegt, sind die Profile irgendwann nicht mehr vorhanden und dann wirds Zeit zum Wechsel. Geht mir mit den derzeitigen Meindl genauso.
    • Ich hab den HAIX Airpower XR1. Den finde ich sehr praktisch, weil du einmal die Schnürsenkel einstellst (dauert 5 min) und dann die Schuhe danach nur noch über einen Reisverschluss der an der vorderen Lasche angebracht is schließt. Die Dinger sind absolut wasserdicht. Was einen am Anfang etwas verwundert und misstrauisch macht ist, dass sich beim Gehen vorne auf Höhe der Sehnenscheide bei jedem Schritt eine kleine Falte zwischen dem Schuh und dem Reissverschlussfeld bildet, da denkt man es könnte dort undicht sein. Ist es aber nicht, weil die darunter liegende Lasche mit dem Schuhschaft sauber (dehnbar) vernäht ist und somit kein Wasser eindringen kann.

      haix.de/haix-airpower-xr1

      Alternativ würde ich dir den HAIR Airpower R91 ans Herz legen, der wird häufig vom THW genommen, hat aber "nur" eine Schnürung allerdings mit einem intelligenten "zieh an den Schnürsenkeln und leg dann einfach eine Lasche um" Schnell-Verschluss:

      haix.de/haix-airpower-r91

      Ich würde an deiner Stelle beide mal ausprobieren im Fachgeschäft. Die HAIX fallen sehr genau aus bei der Größe.
      Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd.
    • Ich habe seit letztem Sommer den Haix Scout desert:

      haix.ch/haix-scout-desert

      Sehr zufrieden damit, habe den auf diversen Wanderungen in der Schweiz (Sommer und Herbst 2018, sehr warm) und im Winter in Norwegen (kalt und viel Schnee) sehr geschätzt. Wurde zu meinem Alltagsschuh ausserhalb der Arbeit.



      ____________________________________
      The right to self defense is the first law of nature. Be ready!