Ist Silber die bessere Anlage als Gold?

    • Ist Silber die bessere Anlage als Gold?

      Soeben habe ich folgenden Artikel gelesen in dem es die Wahrscheinlichkeit eines Theoretisch möglichen Goldverbotes für "normale" Menschen geht. Auch wenn dies im Moment eher unwahrscheinlich ist, hat mir dieser Artikel etwas zu denken gebeben. - Sputnik-Artikel


      Des Weiteren ist mir in den Sinn gekommen, dass viele Staaten im Moment ja Gold kaufen wie Irre und Gold extrem gefragt ist.
      Das heißt, der Goldpreis ist momentan relativ hoch.

      Silber ist da weniger gefragt.

      Nun meine Frage, wäre Silber für für die Krise nicht eher die bessere Anlage?

      Gründe:
      - Weniger gefragt als Gold und daher vermutlich weniger Schwankungen ausgesetzt (Schwankungen durch Staatskäufe und eventuelles Abstoßen großer nicht mehr benötigter Mengen)
      - Falls unser Papiergeld keinen Wert mehr hätte und es zu einer starken Inflation käme, wie will man dann z.B. ein Brot bezahlen? Will man dann die kleinsten Münzen mit dem Seitenscheider zerhackstückeln (bzw. überspitzt ausgedrückt mit dem Hobel in Späne geschnitten) damit man überhaupt vernünftig bezahlen kann? Da Silber grundsätzlich schon mal weniger Wert hat, wäre eine eventuelle Zerhackstückelung weniger erforderlich.

      Wie seht ihr das?
      Mache ich da evtl. einen Überlegungsfehler?

      Welche Nachteile hätte Silber gegenüber Gold?

      EDIT: Kleiner Nachtrag in Klammern bei den Gründen ergänzt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chevron ()

    • Hallo chevron


      Bei Edelmetall gibt es meiner, Meinung nach, zwei Varianten.

      Egal ob Silber, Gold, Diamanten etc.....

      1. zur Sicherung deines Vermögens oder Anteile davon. Um nach einer Krise, gestärkt und als Gewinner da zu stehen.

      2. als Zahlungsmittel in der Krise. Je länger die Krise aber dauert, desto weniger wird Edelmetall gefragt sein.
      Da werden Güter wie Benzin, Feuerzeuge, Munition, Waffen etc..... die Währung sein.


      Gold hat den Vorteil: keine Mwst.
      Im Gegesatz zu Silber.

      Ich tendiere beim Silber zu 1 Unzen Münzen oder Barren.
      Entspricht je nach Sorte und Kurs ca.18~25.-

      Geht auch kleiner, aber in der Krise steigen sicher die Preise.
      Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Unabhängiger ()

    • Hi Chevron,
      Ich glaube du hast da noch Inflation und Deflation verwechselt:
      Bei der Inflation wird das Geld im Verhältnis zu den Gütern weniger wert. Somit kosten Güter mehr und du brauchst grössere Mengen an Noten für den Kauf. Bei der extremen Deflation müsstest du dann die einzelnen Münzen halbieren für ein Stück Brot. Von so etwas hab ich aber noch nie gehört, ehrlich gesagt.

      Die Schwankungen sind ähnlich wie beim Gold, vermutlich sogar in Prozent eher grösser.
      Eine Steigerung des Silberpreises von 17 auf 25 CHF (+8.-) pro Unze wäre ja in Prozent deutlich mehr als +8.- beim Goldpreis.

      Unabhängiger hat die zwei Möglichkeiten richtig aufgezählt. Wenn dir 1) wichtig ist, dann ist Gold sicher praktikabler, da Gold wesentlich weniger Platz benötigt. Ich hab inzwischen schon einige Kilogramm Silber zu Hause und das braucht einfach sau viel Platz. Willst du bei einer "Hausdurchsuchung" das alles verstecken, oder bei einer Flucht oder Umzug das alles mitschleppen? Das ist echt schwierig, wobei es natürlich auf den Betrag ankommt.
      Das ist für mich ein Pluspunkt von Gold.

      Silber hat dafür in meinen Augen den Vorteil, dass es etwas hermacht. 10g Gold sind einfach super klein und wiegen praktisch nichts. Der Gegenwert aktuell in Silber entspricht fast 1kg. Wenn du jetzt damit "Bezahlen" oder "Handeln" willst, sieht 1kg Silber (oder 32 Unzenstücke Silber) einfach nach "mehr" aus, als ein kleines 10g Goldplättchen.
      Das ist für mich ein Pluspunkt von Silber.

      Ich hab beides, aber deutlich mehr Silber. Meistens in standardisierten 1 Unze Stückchen. :)
    • Da schon fast alles gesagt wurde nur noch der Hinweis, dass durchaus wahrscheinlich ist, dass Gold in einer richtigen Krise "verboten" / eingezogen wird.
      Das gab es in der Geschichte nicht nur einmal. Das schöne daran ist aber - es kann dir relativ egal sein, da im Normalfall gut versteckt und keiner was davon weiss ;-). Für einen potentiellen Schwarzmarkt eh egal und irgendwann wird es auch wieder legal gehandelt werden.
      Ich sehe das nicht schwarz / weiss sondern halte Gold und Silber vor. Allerdings vom Wert her mehr Gold als Silber. Und vom Volumen klar Silber ;-).
    • Bezüglich dem Verbot, resp. Nachweispflicht:

      Kauft die Edelmetalle immer als "Tafelgeschäft" anonym. Verlangt den Beleg und bewahrt den Beleg gut auf. (Separat vom Edelmetall)

      Wenn es nun notwendig ist, könnt ihr den Beleg als Beweis verwenden, dass ihr das Edelmetall legal erworben habt und könnt es so ggf. (reine Spekulation) nach einer Krise leichter wieder umtauschen in Geld.

      Wenn nun eine Razzia kommt, oder ein Verbot, dann könnt ihr die Belege verschwinden lassen, sowie die Edelmetalle natürlich auch ;) Verschenkt, verloren, vergraben, wer weiss das schon so genau, ist doch schon so lange her...
    • Chevron schrieb:

      Nun meine Frage, wäre Silber für für die Krise nicht eher die bessere Anlage?

      Gründe:
      - Weniger gefragt als Gold und daher vermutlich weniger Schwankungen ausgesetzt (Schwankungen durch Staatskäufe und eventuelles Abstoßen großer nicht mehr benötigter Mengen)
      - Falls unser Papiergeld keinen Wert mehr hätte und es zu einer starken Inflation käme, wie will man dann z.B. ein Brot bezahlen? Will man dann die kleinsten Münzen mit dem Seitenscheider zerhackstückeln (bzw. überspitzt ausgedrückt mit dem Hobel in Späne geschnitten) damit man überhaupt vernünftig bezahlen kann? Da Silber grundsätzlich schon mal weniger Wert hat, wäre eine eventuelle Zerhackstückelung weniger erforderlich.

      ...
      Welche Nachteile hätte Silber gegenüber Gold?

      Der Preis von Silber ändert sich schneller und stärker als der von Gold.gold-news.org/historische-kurs…d-und-silber-sowie-ratio/
      Mag für Spekulanten nett sein, blöd nur, wenn mal mal verkaufen muß oder will und den falschen Zeitpunkt erwischt.

      Die Spanne zwischen Ankaufs- und Verkaufspreis ist bei Silber deutlich größer. gold.de/aufgeldtabelle/
      (zum Aufgeld beim Kauf gibt es entsprechende Abschläge beim Verkauf)


      Silber hat eine geringere Wertdichte (Tranport (auch Flucht), Lagerung, Versteckmöglichkeiten).

      Die Echtheit von Goldmünzen läßt sich mit einfachen Mitteln besser festellen.

      Für den Kauf von einen Brot ist eine Unze Silber immer noch zu groß. 5DM Gedenkmünzen oder kleinere historsiche Münzen sind verhältnmäßig teuer beim Kauf.



      Aber warum entweder oder?
      Ich habe Gold und Silber.
    • Ich denke, dass Psychologie hier auch eine gewisse Rolle spielt: Kauft euch mal um ca. 20 € Silber und Gold.

      Bei Silber bekomme ich z.B. einen Silver Eagle. Gold wird vermutlich mit der Muskatreibe vom Barren geschabt...

      Wenn du dann in der Krise ein kg Brot kaufen willst, wird vermutlich derjenige mit dem Silver Eagle den Zuschlag bekommen, nicht der mit den Goldflocken...

      Aber wie schon gesagt wurde: Bei Silber ist leider USt/MWSt zu bezahlen. Das macht es ein wenig unattraktiver, Silbermünzen zu kaufen.
      Es sein denn, man ist zufällig in einem Steuerparadies. Kennt von euch wer einen guten Münzsshop in einer Steueroase auf dem europ. Festland?!?
      LG,

      Maresi