Frage: Was tun mit heftig wucherndem Liebstöckel (aka Maggikraut)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frage: Was tun mit heftig wucherndem Liebstöckel (aka Maggikraut)

      Hallo Freunde!

      Da ich gelegentlich selber Suppenwürze anlege, habe ich vor Jahren zwei (verschiedene Sorten) Liebstöckel angepflanzt. Und die wuchern jetzt, dass es beinahe eine Freude ist - wenn ich nur wüsste, wohin damit!
      Letzte Woche habe ich mal ausgemistet und zwei volle Gartensäcke davon entsorgt. Ich könne also vermutlich mehrere Kompanien damit versorgen...

      Jetzt kenne ich persönlich nur wenige (nicht-Suppen-) Rezepte mit Liebstöckel. Pesto hab' ich mal ausprobiert, ist aber nicht soo meins.

      Habt ihr da irgend welche Ideen, was ich damit kochen kann?
      LG,

      Maresi
    • Maresi schrieb:


      Habt ihr da irgend welche Ideen, was ich damit kochen kann?

      Ein Gericht nur aus Liebstöckel? Kann ich mir nicht vorstellen.

      Bei mir kommt das als Gewürz in Suppen und Salaten, ein bischen wird für den Winter getrocknet und eingefroren.

      Warum stört Dich das wuchern? 1-2 mal für den Vorrat kräftig zurückgeschnitten, dann schneide ich nur noch die Blütenstände raus.
      Wenn für den laufend Bedarf nicht genug junge Treibe nachwachen (Ende Sommer), noch mal ein ein paar ältere raus.
      Gedüngt wird nur wenig.
    • Henning schrieb:

      Maresi schrieb:

      Habt ihr da irgend welche Ideen, was ich damit kochen kann?
      Ein Gericht nur aus Liebstöckel? Kann ich mir nicht vorstellen.

      Bei mir kommt das als Gewürz in Suppen und Salaten, ein bischen wird für den Winter getrocknet und eingefroren.

      Warum stört Dich das wuchern? 1-2 mal für den Vorrat kräftig zurückgeschnitten, dann schneide ich nur noch die Blütenstände raus.
      Wenn für den laufend Bedarf nicht genug junge Treibe nachwachen (Ende Sommer), noch mal ein ein paar ältere raus.
      Gedüngt wird nur wenig.
      Das Wuchern stört mich insofern, als ich die "Gewürzmeile" neben meiner Kret (aka Traufenpflaster) angepflanzt habe und einfach irgendwann kein Vorbeikommen mehr ist. Also muss ich ihn von Zeit zu Zeit in seine Schranken weisen...
      LG,

      Maresi
    • Maresi schrieb:

      Das Wuchern stört mich insofern, als ich die "Gewürzmeile" neben meiner Kret (aka Traufenpflaster) angepflanzt habe und einfach irgendwann kein Vorbeikommen mehr ist. Also muss ich ihn von Zeit zu Zeit in seine Schranken weisen...
      - weniger Düngen
      - ältere Pflanzen wachsen weniger stark, aber irgendwann mickern die nur noch
      (ich teile die alle paar Jahre und pflanze sie woanders hin)
      - in einen Kübel verbannen
      . Kompost anlegen, dann muss man keine Säcke mit Grünnzeug entsorgen
    • Verrätst du mir, wie du den Liebstöckel zum wuchern bringst?
      Sämtliche Versuche ihn in meinem Garten heimisch zu machen endeten kümmerlich.

      Du könntest Liebstöckel zum Beispiel für die Herstellung von, tata:
      Maggi!
      verwenden.

      Oder noch einfacher nur mit Salz pürieren, das ergibt eine Würzpaste. Kann noch mit anderen Zutaten verbunden werden. Oder Gewürzsalz.
      Das hält sich alles lange und ist geeignet zum verschenken.
    • Ich habe mal ein bisschen nachgeschaut ob Liebstöckel in irgend einer Form als Jauche zu gebrauchen ist. Aka Brennnessel.
      Habe nur einen Eintrag von Herr Goggel gefunden der das beschreibt aber nicht tiefer darauf eingeht gegen welches Ungeziefer denn helfen soll.
      Aber als Futter für Schmetterlinge (Schwalbenschwanz) scheint es noch beliebt zu sein.

      Der Name Maggikraut kommt vom vergleichbaren Geruch des richtigen Maggi.

      Evtl. kannst du es einem Restaurant abgeben oder in einer Kantine was du über hast.
      Schade, aber sonst dem Biokreislauf übergeben.

      Das ist ja der Krux beim eigenen Garten. Wenn alles so schön nach ist, haben die Kollegen alle auch das gleich Problem und in den Läden wird es dir auch hinterhergeworfen für ein Appel un ein Ei da Schwemme XXXXX vorhanden ist.
      Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.
    • Wie ich das Maggikraut zum Wuchern bringe? Keine Ahnung: Es wird nicht gedüngt oder ähnliches. Lediglich mit Rasenschnitt gemulcht (2-3x/a).
      Trotzdem wuchert das Zeug seit mehreren Jahren wie verrückt, und es scheint von Jahr zu Jahr mehr zu werden. Maggikraut mag offenbar unseren Boden (ähnlich wie Königskerzen, die bei mir auch wie Unkraut wachsen).
      Eingesetzt habe ich sie in schweren Lehmboden, der allerdings an mein Haus angrenzt und dadurch drainagiert ist (somit keine Staunässe).

      Mittlerweile habe ich Suppenwürze für mehrere Jahre, meine Nachbarn und Arbeitskollegen mit Ablegern eingedeckt, das Zeug kübelweise entsorgt und immer noch mehr als genug.

      Werde mal das "Ersatzmaggi" von @Linsengericht ausprobieren. Kann ja nichts schaden ;-D
      LG,

      Maresi
    • Hallo zusammen



      Habe es beim zweiten mal, so gemacht. das erste Rezept hatte mir einfach zuviel Salz.

      500 gLiebstöckel
      1 BundPetersilie
      70 gSalz
      150 gZucker
      etwasSojasauce



      • Liebstöckel und Petersilie waschen, klein schneiden und mit 1,5 Liter Wasser und dem Salz 30 Minuten gut köcheln lassen. Parallel dazu den Zucker karamellisieren und dann zu dem Sud geben. Alles noch mal 10 Minuten kochen lassen. Zum Schluss noch etwas Sojasauce dazugeben. Anschließend alles in ein feines Sieb geben und abtropfen lassen. Noch einmal kurz aufkochen und in Flaschen abfüllen.
      Bilder
      • 09898117-332B-4BAC-BDD9-3EA2D5680390.jpeg

        2,33 MB, 4.032×3.024, 25 mal angesehen
      Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott.