Solide, bruchfeste, kippstabile Trinkbecher gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Solide, bruchfeste, kippstabile Trinkbecher gesucht

      Hi Folks,

      bei uns geht praktisch jede Woche ein Trinkglas zu Bruch.

      Entweder bei der Handhabung oder im Geschirrspüler.

      Gläser sind zwar eher billig, aber das ständige Wegwerfen von Bruchglas geht mir auf den Geist.

      Daher suche ich solide, bruchfeste, kippstabile Trinkbecher, welche auch den Geschirrspüler überstehen.

      Ca. 350 - 500ml Inhalt. Getrunken wird Mineralwasser, Leitungswasser mit Saft.

      Wenns geht, preisgünstig, ist aber kein absolutes Muss.

      Haltbarkeit geht vor. In einer Krise kann ich nichts mehr nachkaufen.

      Mir schwebt der Ankauf von ca. 50 Stück davon vor, damit wir einige Zeit Ruhe haben.

      Was würdet ihr kaufen/bestellen, was hat sich bei euch bewährt?

      Danke im voraus für eure Tipps. :thumbup:
    • Die Kunststoffbecher mit Deckel und Strohhalm (wespensicher) (6-farbiges Set) von Tchibo und die Kunststoffbecher mit Deckel von Tupperware haben bei uns lange gehalten (bis heute schon mehr als 10 Jahre).

      Als unsere Kinder jünger waren, haben sie auch die "Römer" in unserem Haus zum Aussterben gebracht, indem sie sie mit einer raschen Bewegung vom Tisch gefegt haben. Wir haben also Nirosta-Weinkelche aus dem Segelbedarf gekauft, die zwar nicht wie Glas aussehen, aber beim Anstoßen klingen (im Unterschied zu den transparenten Kunststoffausführungen, die beim Anstoßen wie "Plastik gegen Plastik" klingen). Die halten auch schon seit Jahren, und da im Fuß des Kelches eine Art Moosgummischaum eingearbeitet ist, rutschen sie nicht und fallen auch nicht leicht runter. Da ein Weltuntergang ja ein vergleichsweise seltenes Ereignis ist, kann man da schon auf stilvolle Getränke achten ;)
    • Weltengänger schrieb:

      Die Kunststoffbecher mit Deckel und Strohhalm (wespensicher) (6-farbiges Set) von Tchibo und die Kunststoffbecher mit Deckel von Tupperware haben bei uns lange gehalten (bis heute schon mehr als 10 Jahre).

      Als unsere Kinder jünger waren, haben sie auch die "Römer" in unserem Haus zum Aussterben gebracht, indem sie sie mit einer raschen Bewegung vom Tisch gefegt haben. Wir haben also Nirosta-Weinkelche aus dem Segelbedarf gekauft, die zwar nicht wie Glas aussehen, aber beim Anstoßen klingen (im Unterschied zu den transparenten Kunststoffausführungen, die beim Anstoßen wie "Plastik gegen Plastik" klingen). Die halten auch schon seit Jahren, und da im Fuß des Kelches eine Art Moosgummischaum eingearbeitet ist, rutschen sie nicht und fallen auch nicht leicht runter. Da ein Weltuntergang ja ein vergleichsweise seltenes Ereignis ist, kann man da schon auf stilvolle Getränke achten ;)
      Deine Empfehlung ist also, von Glas auf Kunststoff umzusteigen?

      Keine Bedenken wegen allfälliger chemischer Auswaschungen?

      Stehe dem Vorschlag sonst offen gegenüber.

      Wir stossen nichts an, wir brauchen nur 08-15 Trinkbecher, die nicht brechen.
    • Schon mal Edelstahl in Betracht gezogen? Das ist bruchsicher, leicht, schadstofffrei und überlebt die Spülmaschine.
      Wie es auf Kohlen- und Fruchtsäure reagiert, weiß ich allerdings nicht, da wir hauptsächlich Leitungswasser trinken. Billig sind die leider auch nicht, 50 Stück dürften recht viel kosten. Im Gegensatz zu Plastik sind sie aber auch noch hitzeunempfindlich.
    • Wir nehmen die Kunststoffbecher normalerweise für Kaltgetränke, aber mindestens bei den Tupper-Bechern weiß ich, dass sie den Gebrauch für Tee überstehen. Spülmaschine ist für beide kein Problem.

      Von der Haptik finde ich Keramik am angenehmsten, aber Gewicht und Bruchverhalten sprechen gerade unterwegs dagegen. Wir haben für unterwegs Edelstahlbecher (einwandig) und haben eine Außenhülle dafür gefilzt. Dann bleibt das Getränk länger auf der Temperatur, mit der du es eingefüllt hast. Die gefilzten Hüllen kannst du in der Waschmaschine waschen (Wollwaschgang). Und jeder hat seine selber gefilzt, daher sehen sie alle unterschiedlich aus und jeder erkennt seinen Becher wieder, das spart Abwasch.
    • Ich würde auch zu Edelstahl dentieren.
      Da reichen 10 Stk.

      Bei den IKEA Gläsern, vor allem dem größten auf IBEX Foto, darf man nur Mojito einfüllen und immer genau bis zum Rand.
      Wasser oder Fruchtsaft macht das Glas kaputt...
      LG
      wiki

      =: Wo versteckt man am besten ein Sandkorn? -> In der Wüste... :=
    • Varminter schrieb:


      Daher suche ich solide, bruchfeste, kippstabile Trinkbecher, welche auch den Geschirrspüler überstehen.

      Ich benutze täglich 1981 gekaufte dickwandige russischen Gläser aus Pressglass. Die haben den Studentenalltag und 12 Umzüge überlebt, ohne das bis heute eins kaputt gegangen wäre. Sind aber nur 0,25 l. Spülmaschine haben sie nie gesehen.
      Die wurden damals schon jahrezente unverändert produziert, Preis (35 Kopeken, damals ca. 50 Pfennig) ist eingeprängt.
      Schaue mal in die Russenländen, ob sie die dahaben.
    • Google mal Duralex Gläser
      Zitat: Duralex ist ein traditionsreiches französisches Unternehmen, welches sich durch die Herstellung von besonders bruchsicherem und thermo - schockbeständigem Glas weltweit einen Namen geschaffen hat.
      - Der wichtigste Vorrat ist Wissen, den können selbst Plünderer nicht mitnehmen -
    • nashua schrieb:

      Google mal Duralex Gläser
      Zitat: Duralex ist ein traditionsreiches französisches Unternehmen, welches sich durch die Herstellung von besonders bruchsicherem und thermo - schockbeständigem Glas weltweit einen Namen geschaffen hat.


      Danke Allen für die Tipps. :thumbup:

      Ich habe jetzt einen Pack Duralex-Gläser bestellt, mal sehen, wie lang die überleben.

      Wenn sie nicht lang genug halten, weiche ich auf Edelstahlbecher aus.

      Mehrweg-Kunststoff für Trinkbecher ist mir vom Gefühl her nicht sympathisch, kann es nicht logisch begründen, aber es ist so.
    • lederstrumpf schrieb:

      Welche Alternative, noch gar nicht genannt wurde, ist Melamin. Ein Nachfolger von Bakelit.

      Sehr gute Haptik und leitet schlecht Wärme, sehr interessant für Kaffeebecher und Teller.

      Habe hier Kaffeebecher, 0,5l in Western - Emailleoptik, meine Lieblingsbecher für heisses...und auch fast unzerstörbar.
      Interessant, davon hörte ich noch nie. Meine Suche galt ja in erster Linie Trinkbechern (für Kaltgetränke).

      Aber sowas interessiert mich - hast du zufällig einen Link oder Bilder, wie deine Melaminbecher aussehen?

      Danke im voraus!
    • Bei Melamingeschirr bitte beachten:
      Zitat aus: test.de/Melamin-Geschirr-Gesun…durch-Erhitzen-4238495-0/
      Grenz­werte über­schritten
      Melaminharze enthalten als Ausgangs­stoffe Melamin und Form­aldehyd. Kunststoffe aus Melaminharz sind hart, bruchsicher und haben eine angenehm glatte Oberfläche. Deshalb sind Geschirr und Besteck aus Melaminharz besonders bei Eltern und Camping­freunden beliebt. Unter­suchungen des BfR und der Über­wachungs­behörden der Bundes­länder zeigen jetzt: Die Gesundheit ist gefährdet, wenn etwa Eltern Brei für ihr Kind auf dem Teller aus Melaminharz in der Mikrowelle erhitzen oder Köche den Löffel aus Melaminharz im kochenden Essen stecken lassen. Bei hohen Temperaturen kann Melaminharz seine Ausgangs­stoffe freisetzen, Form­aldehyd und Melamin können ins Essen gelangen. Es gibt Grenz­werte, die fest­legen, wie viel davon in Lebens­mittel übergehen dürfen. Bei Temperaturen über 70° Celsius können diese Grenz­werte deutlich über­schritten werden.
      Risiko für die Gesundheit
      Melamin steht in Verdacht, Erkrankungen im Blasen- und Nieren­system zu verursachen. Form­aldehyd kann Allergien hervorrufen, Haut, Atemwege oder Augen reizen sowie beim Einatmen Krebs im Nase-Rachen-Raum verursachen.

      Bis 70° Celsius unbe­denk­lich
      Das BfR empfiehlt deshalb, beim Braten, Kochen und in der Mikrowelle auf

      Geschirr und Küchen­utensilien aus Melaminharz zu verzichten. Lieb­haber
      dieses Geschirrs können es aber weiter als Essgeschirr benutzen. Sie
      sollten es nur nicht über 70° Celsius erhitzen. Heißen Tee, Babybrei und
      andere Speisen oder Getränke können sie aber ohne Bedenken darin
      servieren. Sie kühlen bei Raum­temperatur schnell genug ab.
      - Der wichtigste Vorrat ist Wissen, den können selbst Plünderer nicht mitnehmen -
    • Der erste Teil meiner Bestellung ist bereits angekommen.

      Duralex Wassergläser, 50CL.

      Sind formschön, liegen gut in der Hand und mir kommen sie kippstabil vor.

      12 Stück inkl. Versand aus Berlin nach AT um 39 Euro.

      Zwar kein Diskontschnäppchen, aber preislich tragbar.

      Jetzt werde ich erstmal testen, wie lang sie bei uns leben.
    • Besorg dir günstige Tickets für ein Fussballspiel und lese am Ende des Spiels die Becher zusammen. Du hattest dann einen gemütlichen Nachmittag/Abend und wirklich sehr robuste Becher. Ich hab recht viele davon zuhause (weil mir meistens die Schlange fürs Depot zu lange ist) und die Dinger sind eigentlich wirklich genial. Nach dem Spiel finden sich meistens welche, die du einfach mitnehmen könntest.