Schweizer Armee Rucksack - aber welcher?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schweizer Armee Rucksack - aber welcher?

      Seit einiger Zeit spiel ich mit dem Gedanken mir einen "Schweizer Armee Rucksack" zu kaufen.

      Nun stellt sich für mich aber die Frage:
      "Salt & Pepper" oder M90 Lederol.

      Ich hab bereits eine Tasche aus Lederol - greift sich etwas seltsam an, ist aber sicher dicht.
      Momentan tendiere ich eher zu Lederol, aber wie sieht das in der Praxis aus?


      Nun brauch ich da bitte Eure Hilfe und Erfahrung:
      Ist der Rucksack M90 von Schnitt und Größe überhaupt mit dem aus Salt & Pepper vergleichbar?
      Welche Erfahrungen habt Ihr mit "Salt & Pepper" oder Lederol?
      Welches Material ist "leiser" im Gebüsch?
      Wie einfach sind die beiden Materialien zu reparieren?
      Vor / Nachteile?
      Gewichtsunterschiede?
      Weiß jemand was über die Infrarot Festigkeit der beiden Materialien?
      LG
      wiki

      =: Wo versteckt man am besten ein Sandkorn? -> In der Wüste... :=
    • Also die Namen sagen mir beide mal nichts... ?(

      Der, den die meisten hier drin noch aus ihrer aktiven Dienstzeit kennen dürften, wäre der KampfRuckSack 90...

      Nun ja, was soll ich dazu sagen, dass es halbwegs neutral rüberkommt? :D

      Ich finde das Teil einfach beschi**en. :whistling:

      Bei uns geisterte das Sprichwort rum: "Ja, der Rucksack ist wasserdicht, wenn das Wasser mal drin ist, kommt es nicht mehr raus".
      Die Träger sind relativ eng beieinander (und ich hab nun wirklich nicht sooo breite Schultern, aber ich hatte Probleme damit) und sind ziemlich dünn und ungepolstert. Die liegt aber auch daran, dass dieser Rucksack (angeblich?) mal als Tasche für den ABC-Schutzanzug konzipiert wurde, und dazu gedacht war, an die Schultergurte der Grundtrageeinheit eingeschlauft zu werden. Das wäre so weit ja akzeptabel gewesen. Irgend ein Bürohengst dachte sich dann wohl, was für ein toller Rucksack, da kann man noch mehr Zeug reinzwängen. Und auf den Seiten was dranhängen. Und oben noch nen Schlafsack drauf packen. Und damit lange Märsche machen. Das ist ja ein toller Rucksack. X/ (Und wahrscheinlich selbst nie einen einzigen Meter damit gegangen.)
      Tragesystem nicht wirklich vohanden.
      Schmale Träger, die eng beieinander liegen.
      Modularität äusserst begrenzt.
      IR-Tarnung keine Ahnung.
      Aufgrund des Materials wahrscheinlich nicht allzu anfällig gegen Dornen etc., aber man sieht es eher schnell aufgrund der glatten/glänzenden Oberfläche.


      Das einzige, was ich positiv darüber sagen kann, wenn man unbedingt einen braucht, gibts den wohl für sehr günstig bis kostenlos zu haben...


      Gerade heutzutage bei der Fülle an guten Rucksäcken würd ich persönlich niemandem so ein Teil empfehlen. 8)
    • Ich habe mitlerweile ein paar Rucksäcke der Schweizer Armee zuhause ( Rucksackfetisch)

      Gebirgsrucksack: shop.strato.de/epages/62098650…+schweizer+Armee+s.gut%22

      Rucksack 58 : picclick.de/Schweizer-Armee-Ru…dell-58-253791933850.html

      Rucksack 90 : armeeshop.ch/de/rucksaecke-taschen/268-kampfrucksack-90.html

      Sissi-tasche? :xn--dggis-armee-shop-jzb.ch/ep…s/77-01-0052&Locale=de_CH


      Zum Karusa 90 hat Beliar ja schon das meiste gesagt, für eine Tageswanderung für puristen noch zu gebrauchen mehr aber nicht.

      Der gebiergsrucksack ist halt von sich aus exrem Schwehr gute aufteilung der Taschen aber ist alt ein alter Rucksack , Liebhaberschtück.

      Rucksack 58 ist mein Liebling unter den alten, mir gefält halt die haptik sehr und bis zu einem gewissen Gewicht auch relativ bequem zu tragen.

      Sissitäschli oder Tagesrucksack 04 wie er offeiziell geflucht wurde, naja wer sich solch ein Mist ausgedacht hatt gehört Bestraft.

      Dies Rucksäcke sind halt wass sie sind Alt zweckentfrendet oder sinnbefreit, schön anzuschauen, benutze die meisten doch ab und zu und mag sie auch, aber wenn du einen Rucksack für einen bestimmten Zweck suchst gibt es sicher bessere alternatieven.
    • Der Tagesrucksack ist dafür gedacht, dass die Soldaten nicht für jede Kleinigkeit den Karusa nehmen müssen.

      Wir haben den immer "Kinderschänderrucksäckchen" genannt.
      Dafür hat der normale Schweizer Soldat immer noch keinen brauchbaren Rucksack. Wie schon gesagt: der Kampfrucksack 90 ist der letzte Müll. Immerhin robust ist er. Selbiges gilt für die komplette Grundtrageeinheit, inklusive dem komischen "Rucksack 90", der ohne die Grundtrageeinheit gar nicht getragen werden kann, da man ihn an dieser einhängt. Tragekomfort gleich null.

      Keine Ahnung aufgrund welcher Grundlage diese Ausrüstung beschafft wurde. Vorbild wäre das britishe PLCE gewesen, aber halt schlecht kopiert.
    • Ok, dann sieht das ganz schlecht für mich aus.
      Ich hab sehr breite Schultern und müsste deshalb unbedingt den Rucksack 58 bei der Riemenabhängung anständig verbreitern.

      Der Rucksack 90 dürfte ebenfalls sehr Schmal an der Schulter sein, zu alle dem kommt noch, dass die eher glatte Fläche - vor allem wenn sie nass ist - stark reflektiert.

      Und der Gebirgsrucksack ist sauschwer, und genauso schmal bei den Schulterriemen.

      Die Riemenaufhängung könnte ich verbreitern, aber steht das dann noch im Verhältnis?
      Ansich suche ich einen stabilen, aber " unattraktiven" Rucksack. Ich würde den dann noch etwas abranzen, so mit künstlichen Flicken und Flecken.

      Kann mir vielleicht noch jemand das Packvolumen der Einzellnen Rucksäcke vom Hauptfach sagen?
      LG
      wiki

      =: Wo versteckt man am besten ein Sandkorn? -> In der Wüste... :=
    • lederstrumpf schrieb:

      Was ist denn mit dem Schweizer Armee Rucksack 71, der wurde noch nicht genannt, glaube ich.

      armeeshop.ch/rucksaecke-taschen/269-armee-rucksack-71.html

      Der hat dieselbe Form wie der 58, ist aber aus Lederol mit Lederverstärkungen.
      Noch die Bilder von meinem gefunden


      Ist meine bevorzugte Wahl bei Mistwetter. Ein grundsolider Rucksack, dessen Fertigung über jeden Zweifel erhaben ist. Den kann man bei guter Behandlung vererben.
      Es gibt sie mit schwarz und grün eingefärbten Ledergurten. Unterschied ist das verwendete Trägermaterial, bei grün ist es Nylon. Meine, bei schwarz ist es Segeltuch.

      Habe auch einen Salz und Pfeffer Bj.1967 Der ist auch sehr wertig gemacht. Sowas gibt es heute nicht mehr...
      Der ist aber nicht Regenfest.
      Petrol - Man
    • Danke erst mal für Eure Hilfe, da sind gute Infos dabei die ich so nicht gefunden hätte.


      @Kampfhamster
      Nein, es muss nicht unbedingt ein "Schweizer" sein, aber wie ich oben schon mal erwähnte:
      An sich suche ich einen stabilen, aber " unattraktiven" Rucksack. Ich würde den dann noch etwas abranzen, so mit künstlichen Flicken und Flecken.

      Dafür erscheint mir grad das Salz & Pfeffer Material als passend, weil:
      Ich kann es zB einschneiden und einen Flicken draufnähen wobei die Ränder ausgefranst vorstehen sollen, die kann ich dann zB anbrennen (wird mir Lederol wohl nicht verzeihen), ich kann Flecken reinfärben -> eben alles damit das Ding unattraktiv / hässlich wird.
      Mit der passenden Imprägnierung wird auch dieses Material ausreichend dicht.
      Das alles ginge natürlich auch mit einen Leinenrucksack, die Farbe wär mit grau optimal.

      Hat vielleicht noch jemand Größenangaben zum Hauptfach?
      LG
      wiki

      =: Wo versteckt man am besten ein Sandkorn? -> In der Wüste... :=
    • wiki schrieb:

      Danke erst mal für Eure Hilfe, da sind gute Infos dabei die ich so nicht gefunden hätte.


      t@Kampfhamster
      Nein, es muss nicht unbedingt ein "Schweizer" sein, aber wie ich oben schon mal erwähnte:
      An sich suche ich einen stabilen, aber " unattraktiven" Rucksack. Ich würde den dann noch etwas abranzen, so mit künstlichen Flicken und Flecken.

      Dafür erscheint mir grad das Salz & Pfeffer Material als passend, weil:
      Ich kann es zB einschneiden und einen Flicken draufnähen wobei die Ränder ausgefranst vorstehen sollen, die kann ich dann zB anbrennen (wird mir Lederol wohl nicht verzeihen), ich kann Flecken reinfärben -> eben alles damit das Ding unattraktiv / hässlich wird.
      Wozu soll das verschandeln denn gut sein?

      Dafür wäre mir der Salz und Pfeffer viel zu schade. Zumal es den nur selten unter 100€ gibt.
      Petrol - Man
    • wiki schrieb:

      Danke erst mal für Eure Hilfe, da sind gute Infos dabei die ich so nicht gefunden hätte.


      @Kampfhamster
      Nein, es muss nicht unbedingt ein "Schweizer" sein, aber wie ich oben schon mal erwähnte:
      An sich suche ich einen stabilen, aber " unattraktiven" Rucksack. Ich würde den dann noch etwas abranzen, so mit künstlichen Flicken und Flecken.

      Dafür erscheint mir grad das Salz & Pfeffer Material als passend, weil:
      Ich kann es zB einschneiden und einen Flicken draufnähen wobei die Ränder ausgefranst vorstehen sollen, die kann ich dann zB anbrennen (wird mir Lederol wohl nicht verzeihen), ich kann Flecken reinfärben -> eben alles damit das Ding unattraktiv / hässlich wird.
      Mit der passenden Imprägnierung wird auch dieses Material ausreichend dicht.
      Das alles ginge natürlich auch mit einen Leinenrucksack, die Farbe wär mit grau optimal.

      Hat vielleicht noch jemand Größenangaben zum Hauptfach?
      Wenn du demnächst in Kärnten bist, schau nach Hermagor, Essl Fabriksverkauf.

      Die haben auch unauffällige Rucksäcke. Aber du kannst dort alles ansehen, beriechen, betatschen, probieren.

      Ich könnte dir aber auch einige gebrauchte Gebirgsrucksäcke meines Vaters anbieten, die musst du nicht abranzen.

      Sind tauglich, aber schiach geworden.
    • Ich hab den 90iger Essl als "last line" Rucksack in der BOL liegen. Ein Top Rucksack den ich uneingeschränkt weiterempfehlen kann (ist halt nicht schweizer Armee aber Bundesheer - und die lassen sich bei der Ausstattung auch nicht lumpen).

      Ein Rudelkollege hat sich vor kurzem den kleineren Essl auf mein Anraten geleistet - da hab ich aber noch kein Feedback @amniarix ;)
      Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden.
    • delete schrieb:

      lederstrumpf schrieb:

      Wozu soll das verschandeln denn gut sein?Dafür wäre mir der Salz und Pfeffer viel zu schade. Zumal es den nur selten unter 100€ gibt.
      Ich habe meinen in gutm zustand mit 2 Gamellen Zusatztaschen und ein halbe duzend Lederriemen für 25.- auf Tutti.ch ergattert. Mit etwas geduld erwischt man imer wieder zu solchen preisen.
      Für die Bewohner der CH stimmt das sicherlich.
      Aber wenn man sich mal in der D Bucht umschaut, wird man inkl. Versand, selten unter 100,- fündig.
      Selbst für den Rucksack 71, werden min. 50,- aufgerufen.
      Petrol - Man
    • Wer tut sich den diesen Scheiss an, die CH Armee hat nie geschafft einen brauchbaren Rucksack raus zu geben. Was ich über das Teil geflucht habe.
      Es gibt sehr schöne militärische oder auch zivile Rucksäcke die absolut perfekt sind.
      Für jemand der nicht gerade in eine Rekruten Schule oder Off Schule ist wo man jeden Tag mit dem Zeugs rum läuft, empfiehlt es sich ein modernes Modell zu nehmen mit sehr hohem Tragekomfort. Denn es bringt nichts das man 10 km nicht mehr weiter kann weil die Schultern schlapp machen.

      Der Klassiker Berghaus, aber in höheren Preiskategorien gibt es in den USA Rucksäcke für Jäger die sehr, sehr gut sind und auch in der Praxis erprobt.

      Von denen bin ich absolut begeistert, der Tragekomfort ist absolut top und sie sind leicht, kann man auch ohne Camo haben kuiu.com/global/shop/packs/
    • lederstrumpf schrieb:

      lederstrumpf schrieb:

      Was ist denn mit dem Schweizer Armee Rucksack 71, der wurde noch nicht genannt, glaube ich.

      armeeshop.ch/rucksaecke-taschen/269-armee-rucksack-71.html

      Der hat dieselbe Form wie der 58, ist aber aus Lederol mit Lederverstärkungen.
      Noch die Bilder von meinem gefunden

      Ist meine bevorzugte Wahl bei Mistwetter. Ein grundsolider Rucksack, dessen Fertigung über jeden Zweifel erhaben ist. Den kann man bei guter Behandlung vererben.
      Es gibt sie mit schwarz und grün eingefärbten Ledergurten. Unterschied ist das verwendete Trägermaterial, bei grün ist es Nylon. Meine, bei schwarz ist es Segeltuch.

      Habe auch einen Salz und Pfeffer Bj.1967 Der ist auch sehr wertig gemacht. Sowas gibt es heute nicht mehr...
      Der ist aber nicht Regenfest.
      Danke da kannst du mich mit jagen, die haben mich mit dem Teil mit 45Kg beladen den Napf rauf und runter laufen lassen, hiess exfiltrations Marsch. Ich habe den selbst noch irgendwo als Staubfänger.
    • Moleson schrieb:

      Danke da kannst du mich mit jagen, die haben mich mit dem Teil mit 45Kg beladen den Napf rauf und runter laufen lassen, hiess exfiltrations Marsch. Ich habe den selbst noch irgendwo als Staubfänger.
      Hähä, mit dem tu ich mir höchstens 15kg an. Reicht für Tagestour + Tarp&Schlafsack (Sommer). 45kg kann und will ich mir nicht vorstellen. :thumbdown:
      Bei 45kg würde ich das Wägelchen nehmen:



      Für etwas länger und Winter, hab ich den:

      Schwedischer Lk70


      Da will ich die Tragegurte noch ändern.

      Für normal den:

      Essl 45

      asmc.de/rucksack-essl-ru5026-oliv-45-liter
      (Kann die Bilder nicht finden)


      Petrol - Man