Hygieneartikel / Auflistung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hygieneartikel / Auflistung

      Hallo Forumsgemeinde ;)

      Da ich momentan meinen Vorrat an Hygieneartikeln aufrüste/umbaue und aussortiere hatte mich dieser Bereich des Forums sehr interessiert. Nun musste ich feststellen, dass hier noch kein Eintrag war/ist. Mich interessiert vor allen Dingen, ob ich einfach etwas vergessen habe. Ich bin bei der Zusammenstellung recht einfach vorgegangen und habe mir eine Liste gemacht mit den Dingen, die ich persönlich und mein Partner täglich benötigen. Mein Vorrat ist bei allen Dingen auf 3 Jahre ausgelegt.

      Mein aktueller Bestand sieht folgendermaßen aus:

      - Zahnpasta, große Tuben - (36 Stück, 1 pro Monat)
      - Zahnbürsten - (24 Stück, pro Person pro Vierteljahr 1 Zahnbürste)
      - Zahnseide - (6 Pakete á 50 Meter, pro Halbjahr 1 Paket)
      - Haarshampoo, große Flaschen á 300 ML - (18 Flaschen - 1 Flasche für 2 Monate bei 2-täglicher Wäsche)
      - Duschgel, große Flaschen á 300 ML - (nur 3 Flaschen, da ich auf Seife umsteigen würde in der Not, da diese meist antibakteriell wirkt und rückfettend ist)
      - Seife - (33 Stück - 1 Stück pro Monat)
      - Ohrstäbchen/Q-Tipps (nennt ja jeder anders) - (4 Pakete á 300 Stück = 1.200 Stück)
      - Taschentücher - (2.000 Stück in verschiedenen Paketgrößen)
      - Gesichtscreme, große Töpfe - (6 Stück, pro Halbjahr 1 Dose)
      - Klopapier - (aktuell 320 Rollen, wird noch aufgestockt auf 500 Rollen)
      - Rasierschaum, Rasierklingen - (hier bin ich noch im Aufbau, von Einwegrasierern halte ich leider nicht viel ;)
      - Körperlotion bzw. Creme (6 Flaschen, pro Halbjahr ebenfalls 1)
      - "Einmalwaschlappen" von Rossmann zum Waschen zwecks Wassermangel - (900 Stück aktuell)
      - Normale Waschlappen - (10 Stück)
      - Reisewaschmittel zur Reinigung von Wäsche - (10 Pakete, befindet sich ebenfalls noch im Aufbau)
      - Spülmittel zum Spülen - (18 Pakete á 500 ML - 1 Paket in 2 Monaten)
      - Spüllappen - (36 Stück - 1 pro Monat)
      - Kratzschwämme/Topfschwämme - (50 Stück, 36 zum Spülen und 14 aktuell eingeplant für andere Dinge)

      Hierzu hätte ich ein paar Fragen. Habe ich irgendetwas Notwendiges vergessen? Dann ist mir bei meinen 3 Duschgel Flaschen und beim Shampoo (gekauft bei DM) aufgefallen, dass diese ein Mindesthaltbarkeitsdatum haben. Das ist doch ein Scherz, oder? Mir ist bekannt, dass Hygieneartikel in der Regel NACH ÖFFNUNG eine "Haltbarkeit" von meistens 12 Monaten haben. Aber auf diesen genannten Produkten ist wirklich ein richtiges "Ablaufdatum" gedruckt.

      Würde mich über Rückmeldungen freuen :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von labby ()

    • Hi Saw ;)

      Diese Dinge lagern nicht bei mir im Haus/Keller. Diese Dinge lagern zum größten Teil in der BOL in Schweden und zu einem kleinen Teil im BOV. Hier zuhause habe ich nur einen kleinen Teil, schön verpackt in Kisten. :)

      Damenhygieneartikel werden nicht benötigt. Die einzige Dame (neben 2 Hündinnen) ;) wäre meine Mutter. Diese hat jedoch eine transplantierte Lunge, ist auf gefühlt 300 verschiedene Medikamente täglich angewiesen, die niemals zu besorgen wären. Deshalb hat sich meine Mutter aus dieser Sache herausgenommen. Dies wäre nicht zu schaffen und ist auch nicht zu bevorraten.

      Nun habe ich (lustigerweise) ausgerechnet heute gesehen, dass ihr (die Admins) einen User verbannt habt, der ausgerechnet (angeblich) eine Lungenfachklinik betrieben hat :D (KölnPrepper oder so). Na, wer das glaubt? :D Ich kenne mich in dieser Materie nun sehr weit aus und wäre gespannt gewesen bei diesem Thema :D
    • Hallo Labby,

      Riesenvorrat, den Du da hast, alle Achtung! Soweit meiner Meinung nach alles o.k., aber die Wattestäbchen würde ich auf keinen Fall zur Körperhygiene nutzen. Die Dinger stopfen den Dreck meistens noch tiefer in die Ohren, anstatt ihn rauszuholen. Aber für die Computertastatur durchaus brauchbar.

      Wegen des MHD schau doch mal auf folgender Seite nach:

      bvl.bund.de/DE/03_Verbraucherp…k_kennzeichnung_node.html

      Kennzeichnung von Kosmetika

      Hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen

      Gruß Peter
      An sich ist nichts weder gut noch böse;
      das Denken macht es erst dazu.



      William Shakespeare
    • Hallo,

      Hygienegewohnheiten sind natürlich immer sehr individuell. Die von Dir aufgelisteten Dusch-/Wasch-/Seifen- etc. Produkte in diesen Mengen in 3 Jahren zu verbrauchen, ist sportlich. Da brauchts auch ne Menge Wasser dazu. Zweimal täglich Haarewaschen schaffe ich mit meinem bescheidenen Resthaar, gestutzt auf 15mm nicht wirklich. Eher 2-3 mal die Woche. Den Zahnpastavorrat würde ich unbedingt rotieren, damit der Bestand frisch bleibt. Überlagerte Zahnpasta schmeckt - naja - alt.

      Ich verfolge da eine andere Strategie: "weniger ist mehr".
      Ein kombiniertes Duschgel/Haarshampo halbiert schon mal den Platzbedarf und vereinfacht die Logistik. Ein Geschirrspülmittel mit hautschonenden Eigenschaften kann auch notfalls als Seife oder Duschgel verwendet werden. Die Wirksubstanzen sind in all diesen Produkten die selben: nichtionische Tenside. Der Rest sind Farb-, Füll- und Duftstoffe.
      Für unterwegs ist Kernseife ganz praktisch: läuft nicht aus, gefriert nicht bei Kälte, taugt zur Körperreinigung und wenn man Flocken davon abschabt, auch zum Wäschewaschen.

      Bei Klopapier beeinflusst die Papierqualität und Machart entscheidend den Verbrauch. Lieber ein hochwertigeres, dafür braucht man erheblich weniger (mein Tipp: das gelb verpackte "Kokett" von Aldi). Gleiches gitl für Papiertaschentücher.

      Was das Rasieren betrifft: ich habe jahrzehntelang nassrasiert mit Wechselklingen (Gilette Sensor etc.). Irgendwann habe ich auf "5-Tage-Bart" umgestellt und verwende dafür einen elektrischen Langhaarschneider mit einstellbarer Schnitthöhe. Akkubetrieben, eine Ladung hält gut 6 Monate. Ist auch perfekt für den Kurzhaarschnitt, sollte man länger unterwegs sein.

      Grüsse

      Tom
    • tomduly schrieb:

      Hallo,

      Hygienegewohnheiten sind natürlich immer sehr individuell. Die von Dir aufgelisteten Dusch-/Wasch-/Seifen- etc. Produkte in diesen Mengen in 3 Jahren zu verbrauchen, ist sportlich. Da brauchts auch ne Menge Wasser dazu. Zweimal täglich Haarewaschen schaffe ich mit meinem bescheidenen Resthaar, gestutzt auf 15mm nicht wirklich. Eher 2-3 mal die Woche. Den Zahnpastavorrat würde ich unbedingt rotieren, damit der Bestand frisch bleibt. Überlagerte Zahnpasta schmeckt - naja - alt.

      Ich verfolge da eine andere Strategie: "weniger ist mehr".
      Ein kombiniertes Duschgel/Haarshampo halbiert schon mal den Platzbedarf und vereinfacht die Logistik. Ein Geschirrspülmittel mit hautschonenden Eigenschaften kann auch notfalls als Seife oder Duschgel verwendet werden. Die Wirksubstanzen sind in all diesen Produkten die selben: nichtionische Tenside. Der Rest sind Farb-, Füll- und Duftstoffe.
      Für unterwegs ist Kernseife ganz praktisch: läuft nicht aus, gefriert nicht bei Kälte, taugt zur Körperreinigung und wenn man Flocken davon abschabt, auch zum Wäschewaschen.

      Bei Klopapier beeinflusst die Papierqualität und Machart entscheidend den Verbrauch. Lieber ein hochwertigeres, dafür braucht man erheblich weniger (mein Tipp: das gelb verpackte "Kokett" von Aldi). Gleiches gitl für Papiertaschentücher.

      Was das Rasieren betrifft: ich habe jahrzehntelang nassrasiert mit Wechselklingen (Gilette Sensor etc.). Irgendwann habe ich auf "5-Tage-Bart" umgestellt und verwende dafür einen elektrischen Langhaarschneider mit einstellbarer Schnitthöhe. Akkubetrieben, eine Ladung hält gut 6 Monate. Ist auch perfekt für den Kurzhaarschnitt, sollte man länger unterwegs sein.

      Grüsse

      Tom
      Danke für alle Antworten! :)

      Sorry bei der Haarwäsche hatte ich mich wohl unverständlich ausgedrückt. Mit 2-täglich meinte ich das Haare waschen alle 2 Tage :) Jeden Tag 2 Mal Haarwäsche wäre wohl etwas viel :D

      Welchen Langhaarschneider verwendest du? Der Akku hält bei einer Vollladung etwa 6 Monate? WOW!

      Was mir in meiner Auflistung oben noch fehlte ist natürlich eine Nagelschere. Die ist ja nun auch nicht ganz unwichtig.
    • Ich habe mir einen Rasierhobel gekauft. Die gab es schon vor über 100 Jahren.
      Kostet ca 30€, dazu dann noch 100 Rasierklingen für 10€

      Den Umgang damit muss man aber etwas üben, da man den Winkel selbst einstellen muss.

      Als alternative zum Rasierschaum kann man auch Rasierseife verwenden.

      Ist jedenfalls deutlich günstiger als die 5er oder 6er Systemrasierer...

      Einmal die Woche waschen reicht, erstunken ist noch keiner :D
    • Commando schrieb:

      @labby
      also ich finde Dein Hygiene Lager sehr wertvoll und nicht übertrieben, denn gerade
      in einem SHTF sind solche Artikel wunderbar um Tauschgeschäfte zu machen.


      Viele Grüsse
      Danke!

      Ich stocke es ja noch weiter auf. Es fehlen ja immer noch irgendwie einige Dinge. Bezüglich Tauschangelegenheiten kann man mit Hygieneartikeln wohl immer punkten. Das sind eben Produkte, die jeder Mensch nahezu täglich benötigt, um nicht komplett durchzudrehen. :D
    • Hi Labby,
      kommt halt immer drauf an auf was man sich vorbereitet. Ich würde auf jeden Fall noch ausreichend davon dazu nehmen:

      Desinfektionsmittel, ggf. in Form von Spiritus (Multi-Use).
      Reiniger um Toilette/Bad sauber zu halten. Auch Spüli ist im Notfall flexibel einsetzbar, notfalls auch als Waschmittel (sparsam).
      Müllsäcke in diversen Größen/Gewichtsklassen.
      Grund: Die Risiken der Übertragung von Krankheiten im Bad/Toilette sind im SHTF Szenario höher als sonst.

      Gruß
      Bilbo3000
    • bilbo3000 schrieb:

      Hi Labby,
      kommt halt immer drauf an auf was man sich vorbereitet. Ich würde auf jeden Fall noch ausreichend davon dazu nehmen:

      Desinfektionsmittel, ggf. in Form von Spiritus (Multi-Use).
      Reiniger um Toilette/Bad sauber zu halten. Auch Spüli ist im Notfall flexibel einsetzbar, notfalls auch als Waschmittel (sparsam).
      Müllsäcke in diversen Größen/Gewichtsklassen.
      Grund: Die Risiken der Übertragung von Krankheiten im Bad/Toilette sind im SHTF Szenario höher als sonst.

      Gruß
      Bilbo3000
      Danke für die Anregungen! Desinfektionsmittel habe ich genügend auf Vorrat. Dies fehlt jedoch in meiner obigen Auflistung, weil dies meinem Verständnis nach in den medizinischen Bereich fällt. Oder meintest du Desinfektionsmittel zum Reinigen? Dies habe ich wirklich noch nicht vorrätig. :) Auch Klo-/Badreiniger noch nicht. Das werde ich in meine Liste aufnehmen. Müllbeutel habe ich auch bereits, allerdings ist auch dies noch ausbaufähig. Spülmittel habe ich aktuell 9 Liter gelagert.

      Mir ging es bei meiner obigen Aufzählung erstens darum selbst zu erfahren, ob ich wirklich was vergessen habe. Nach dem Motto "Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht" und zweitens wollte ich mal grundsätzlich eine Aufzählung haben für Leute hier aus diesem Forum, welche vielleicht gerade anfangen einen Bestand aufzubauen. :)
    • Ich meinte Desinfektionsmittel zum reinigen und zur Händedesinfektion. Das ist ja schon ein anderes als Wunddesinfektionsmittel.
      Das habe ich insbesondere mit den Kindern gelernt. Ist es ja jetzt schon eine Riesenaufgabe sich nicht anzustecken wenn die Kids mal wieder "das Beste" aus Kindergarten und Schule nach Hause bringen. Aber im Krisenfall ist das ein hohes Risiko und eine kleine Erkältung wird schnell mal eine ernsthafte Bedrohung.

      Ich finde Deine Aufzählung super, wobei ich selbst nicht die Mengen vorhalte - aus Platzgründen und da ich nicht für so ein langes Bug-In plane.
      Hygieneartikel sind ja erfreulicherweise recht unproblematisch einzulagern, da das Verfallsdatum nicht so kritisch ist.

      Gruß
      Bilbo3000
    • bilbo3000 schrieb:

      Ich meinte Desinfektionsmittel zum reinigen und zur Händedesinfektion. Das ist ja schon ein anderes als Wunddesinfektionsmittel.
      Das habe ich insbesondere mit den Kindern gelernt. Ist es ja jetzt schon eine Riesenaufgabe sich nicht anzustecken wenn die Kids mal wieder "das Beste" aus Kindergarten und Schule nach Hause bringen. Aber im Krisenfall ist das ein hohes Risiko und eine kleine Erkältung wird schnell mal eine ernsthafte Bedrohung.

      Ich finde Deine Aufzählung super, wobei ich selbst nicht die Mengen vorhalte - aus Platzgründen und da ich nicht für so ein langes Bug-In plane.
      Hygieneartikel sind ja erfreulicherweise recht unproblematisch einzulagern, da das Verfallsdatum nicht so kritisch ist.

      Gruß
      Bilbo3000
      Ich werde mich um Händedesinfektion mal kümmern und bei einem bewährten Produkt bleiben und dies in kleiner Menge lagern. Das nutze ich auch jetzt schon zuhause.

      rossmann.de/produkte/isana-med…eriell/4305615396187.html

      Das ist ein Gel, welches nach dem Händewaschen einfach in die Hände eingerieben wird. Das funktioniert ohne Wasser und zieht schnell ein. Dieses Produkt MUSS ohne Wasser angewendet werden, sonst spült man das Gel herunter. Und es kostet lediglich 2 Euro. Momentan komme ich mit einer Packung etwa einen Monat hin, da es recht konzentriert ist und man nicht viel davon benötigt. Gerade, wenn mal wieder die Grippe im Umlauf ist oder sowas, ist das Produkt auf jeden Fall zu empfehlen.

      Nachtrag: Ich habe soeben mal auf die Verpackung geschaut. Es ist zwischen 2 und 3 Jahren haltbar. Kommt halt drauf an, was man für eine Charge erwischt.
    • Vielleicht würde auch Sterilium Virugard Sinn machen? Das ist noch wirksamer, da es auch gegen sogenannte unbehüllte Viren (z.B. Noroviren) wirksam ist. Ein "reguläres" Händedesinfektionsmittel wirkt in aller Regel nicht bei unbehüllten Viren.
      Ausserdem ist wichtig, sich die Hände richtig zu desinfizieren - es gibt gute Anleitungen dazu.

      Gruss
      Maria
    • Ein Artikel fehlt eigentlich meist in den Aufzählungen, allerdings habe ich ihn auch noch nicht vorrätig. (Keine Ahnung, warum)
      Und zwar ist es der Leichensack/ Unfallhülle .

      Gibt es für relativ wenig Geld zu kaufen und ist irgendwie doch ein wichtiges Utensil, welches man mal für sich näher in den Fokus rücken könnte.


      LG, Survival
      ~ Nunquam Non Paratus ~