Wasseraufbereitung / Wasserfilter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wasseraufbereitung / Wasserfilter

      ja .. ich schon wieder … ich habe zwar die sufu benutzt bin aber nicht richtig fündig geworden was das Thema “Wasseraufbereitung“ betrifft.

      Ich selber benutze auch diverses Wasser-Filtersysteme je nach Einsatzzweck von mechanischen Hohlfaser oder Keramikfilter, über UV-Licht sowie chemischen Aufbereitung, bin aber jetzt auf einen Filter (für unterwegs) der Firma “Grayl“ gestoßen der nach dem Prinzip der “Elektroadsorption“ und “Jonentausch“ funktioniert, Erfahrungen über diesen Filter werden noch folgen.
      Für unterwegs bevorzuge ich einen Hohlfasermembran-filter in Verbindung mit den Steri-Pen und stationär den Katadyn Combi Plus mit Aktivkohle und ebenfalls den Steri-Pen. Entkeimungs-tabletten / Pulver habe ich immer dabei / vorrätig.

      Welche Filter benutzt Ihr denn und welche Erfahrungen habt Ihr schon damit gemacht ??


      Gruß
      Andrax
    • Hallo Andrax,

      guckst Du mal hier:

      previval.org/forum/showthread.…er?highlight=wasserfilter

      und hier:

      previval.org/forum/showthread.…ht=Wasserfilter+LAbortest

      da bist Du doch auch angemeldet oder ?


      ganz wichtig finde ich den Test von Cepahlotus, den Du auch im ersten Link in einem Betrag von mir findest.

      Weiterhin das Thema Wasserlagerung:

      previval.org/forum/showthread.…r?highlight=wasser+lagern

      Da steht insgesamt so viel drin, das macht keinen Sinn das hier noch mal hin zu portieren und das Radneu zu erfinden....


      Gruss, Udo (DL 8 WP)
    • Hallo,

      wobei die Frage

      Andrax schrieb:

      Welche Filter benutzt Ihr denn und welche Erfahrungen habt Ihr schon damit gemacht ??
      durchaus interessant ist.

      Für Rucksacktouren oder Urlaubsreisen verwenden wir seit dem letzten Sommer drei "Katadyn Bottle". Damit kann man klares Wasser vorzugsweise aus Fliessgewässern mit gutem Gewissen trinken. Der Dreistufenfilter hält Schwebstoffe und Mikroben zurück, desinfiziert mit in Harz eingebettetem Iod und entfernt die Chemie inkl. Iod mittels Aktivkohle aus dem Wasser, bevor es die Flasche verlässt.
      Sie ist zwar etwas klobig, aber sehr robust und kann auch von Kindern gut bedient werden (gefiltert und getrunken wird, indem man die flexible Flasche zusammendrückt, was x-mal komfortabler ist, als "Sauglösungen"). Unser 8jähriger hat sie in Namibia/Botswana täglich benutzt - auch mit Wasser aus dem Okavango aka "Hippopisse" und für gut befunden (wir Erwachsenen haben uns eher an "shanty beer" gehalten...). Die Katadyn Bottles sind seither Bestandteil unserer drei vorgepackten Rucksäcke (BOBs).

      Für grössere Touren haben wir noch einen klassischen Katadyn Pocket Filter. Da pumpt man halt, und pumpt und pumpt. Aber unkaputtbar auch nach 15 Jahren. Wei bei allen mechanischen Filtern sollte man das Wasser danach noch mit Micropur classic (Silber) nachbehandeln.

      Im Reiselaster leistet ein Auftisch-Filter Sanuno Carbonit seinen Dienst. Der Filter wird mit dem Wasser aus dem Brauchwassertank über eine Shurflo-Druckpumpe mit 2-3bar Wasserdruck versorgt.

      Für zuhause haben wir einen Tropffilter von Berkefeld, der nach dem Schwerkraftprinzip stromlos und geräuschlos arbeitet. Man füllt in den oberen Topf ein paar Liter Wasser ein und über Nacht geht es durch die im Topfboen verschraubten Filterkerzen durch und tropft in den unteren Sammelbehälter, dort zapft man das Wasser über den kleinen Hahn ab.

      In den Notvorratskisten, die bei uns mit haltbaren Lebensmitteln für je eine Woche/3 Personen gepackt sind, ist noch ein Blister mit Micropur-Entkeimungstabletten drin.

      Grüsse

      Tom
    • Hallo Varminter,

      danke für Deine Bemerkung zum "alten" Forum.

      Ehrlich gesagt weiss ich auch noch nicht so richtig, wie ich zu dem Thema stehen soll.

      Mein Problem ist, dass ich dort eben, in vielen Jahren, über 2200 Beiträge hinterlassen habe.

      Da sind viele Themen dabei, die eben neue Leute wie "Andrax" (neu in beiden Foren) vielleicht noch nicht kennen.
      Und natürlich auch wertvolle Antworten/Beiträge von Leuten, die hier nicht aktiv sind.

      Und in vielen Beiträgen steckt eben auch Arbeit und Zeit drin.

      Ich weiss nicht, ob es "gut ist" das geistige Eigentum von Kollegen ungefragt zu kanibalisieren / kopieren.
      Dabei ist mir nicht wirklich recht wohl, da mir das sicher auch nicht gefallen würde....

      Daher denke ich, dass ein Link dort hin sicher das kleinere "Übel" ist, wobei Andrax (wie auch Du und ich) drüben noch registriert sind.

      Die Querelen, die drüben damals statt gefunden haben, sind an mir zu 99% vorüber gegangen ohne involviert zu sein.

      Die "Übernahme" erfolgte vielleicht auch nicht ich sage mal "vollständig diplomatisch" - das hat bei mir auch schon gewisse "Befindlichkeiten" ausgelöst ....

      Das hätte Dein Landsmann sicher besser machen können, aber bedenken wir mal sein Alter (ich hab Söhne in seinem Alter) .... und vielleicht noch den Faktor Stress in der Situation. Sein anderes Forum (Austrian Preppers) habe ich nur kurz besucht, habe dazu keine wirkliche Meinung weil ich es nicht gründlich kenne.

      Eine definitive Entscheidung dass ich dort Drüben gar nicht mehr sein möchte konnte ich mir bisher allerdings noch nicht bilden.

      Ich hoffe Du verstehst mein Problem ?

      Gruss, Udo (DL 8 WP)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Udo (DL 8 WP) ()

    • Katadyn Pocket seit 10 Jahren im Einsatz. Still going strong. Dann habe ich seit letztem Jahr den NF-10 Filter aus dem russischen Ratnik Programm im Einsatz. Als "kleine günstige" Alternative. Einer ist fix im BOB und wird nicht angefasst.

      Zum Pocket habe vollstes Vertrauen. Vom Tümpel im Gebirge bis zum Wasser aus dem Rhein bei Basel habe ich da schon alles 'mit gefiltert und bin nie krank geworden.

      Micropur Tabletten und auch Tropfen habe ich auch. Funktioniert, nehme ich aber eher als Notlösung, respektive danach mit Einem Getränkepulver mischen.
      In God we trust - all others Keep your Hands where I can see them!

      Extinction is the rule, survival is the exception.
    • Habe vor einiger Zeit einmal Wasser mit dem Katadyn Pocket und mit Micropur Forte behandelt. Um es vorweg zu nehmen ich wurde nicht krank. Leider konnte ich damals die Qualität und die Verschmutzung des Wasser nur visuell und nach dem Geschmack testen.

      Folgende Proben habe ich erstellt und auf den Geschmack getestet:


      1.Probe: Leitungswasser aus der örtlichen Wasserversorgung. Dieses Wasser kommt aus Quellen aus dem Jura und wird kaum behandelt.
      -->sehr gute Wasserqualität, diente als Referenz


      2.Probe: Seewasser in einer kleinen Bucht von der Oberfläche abgeschöpft. Keine sichtbaren Sedimente
      -->sehr starker erdiger Geschmack, trinkbar


      3.Probe: Seewasser an der gleichen Stelle mit dem Katadyn Pocket gefiltert
      -->gute Wasserqualität mit leicht erdigem Geschmack, trinkbar


      4.Probe: Identisch wie die 3.Probe zusätzlich wurde das Wasser nach dem Filtervorgang noch durch Aktivkohle, von Katadyn, geleitet.
      -->sehr gute Wasserqualität, dem Leitungswasser beinahe ebenbürtig


      5.Probe: Identisch wie die 2.Probe, aber mit einer Behandlung mit einer Tablette
      Micropur Forte auf einen Liter.
      -->Hallenbadwasser, im äussersten Notfall sicher trotzdem eine sinnvolle Alternative


      6.Probe: Identisch wie die 5.Probe, aber mit einer Nachbehandlung mit Micropur Antichlor nach 35 Minuten Einwirkzeit des Desinfektionsmittels.
      -->gute Wasserqualität, leicht salzig. Nach drei Tropfen des Antichlors, war der Chlorgeschmack noch zu stark. Bei fünf Tropfen konnte eine gute Qualität erreicht werden.

      Fazit
      Lieber einen Wasserfilter mitnehmen als "Hallenbadwasser" trinken zu müssen. Den Katadyn Pocket nehme ich nur auf lange Touren und wenn wir mehrere sind mit. Meist ist der Katadyn Vario mit dabei. Habe schon zwei Tage lang Wasser aus dem Doubs gefiltert. Hatte nie Probleme.


      Gruss Xeore
      Bis zum bitteren Ende...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Xeore ()

    • @ Varminter: Danke für Deine Rückmeldung ! Ich denke das wird sich alles finden.


      Hallo Xeore,

      "Hallenbadwasser" finde ich gut !

      Das mag ich auch nicht für Kaffee und Tee, deshalb versuche ich das auch zu vermeiden ;)

      Einen schönen Test hast Du da gemacht !

      Gruss, Udo (DL 8 WP)


      Edit: Jetzt sollte sich unser "Milzbrand Sensenmann" aber auch mal äussern ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Udo (DL 8 WP) ()

    • Zukhov schrieb:

      Katadyn Pocket seit 10 Jahren im Einsatz. Still going strong. Dann habe ich seit letztem Jahr den NF-10 Filter aus dem russischen Ratnik Programm im Einsatz. Als "kleine günstige" Alternative. Einer ist fix im BOB und wird nicht angefasst.

      Zum Pocket habe vollstes Vertrauen. Vom Tümpel im Gebirge bis zum Wasser aus dem Rhein bei Basel habe ich da schon alles 'mit gefiltert und bin nie krank geworden.

      Micropur Tabletten und auch Tropfen habe ich auch. Funktioniert, nehme ich aber eher als Notlösung, respektive danach mit Einem Getränkepulver mischen.

      Betreffend dem NF-10 Filter hab ich da 2 Fragen ^^
      5 liter pro Filterelement ?
      Und gibt es da auch extra Filterelemente ?


      MfG
      SI VIS PACEM PARA BELLUM
    • Sali @Markus B.

      Also du erhältst 3 Filter dazu. Der Filter ist auch dazu gedacht, das Überleben für 3 Tage sicherzustellen, also jeden Tag Filter wechseln. Ich bin leider kein Experte was die Filtertechnik angeht also halte ich mich dran. Für den Preis erhältst du vielleicht auch etwas Schlaueres (Sawyer Mini) aber ich wollte den einfach haben um meinen Russen-Knacks zu befriedigen.

      Ersatzfilter habe ich bis jetzt keine gesehen, ist wahrscheinlich als Wegwerfprodukt gedacht.
      In God we trust - all others Keep your Hands where I can see them!

      Extinction is the rule, survival is the exception.
    • Ich hab mal ein paar Filter mit wirklich miesem Wasser (das man freiwillig niemals verwenden würde) getestet und die Ergebnisse im Labor auswerten lassen.

      Der Katadyn Pocket hatte wohl einen Defekt oder ich hab ihn falsch bedient, der Rest ergab zusammen gefasst dies hier. Achtung logarithmische Skala:






      Ohne Anmeldung lesen kann man die ganze Geschichte auch hier:

      forum.urban-prepping.de/index.…rtest-Achtung-ca-4-MByte/

      Mir selbst hat der MSR Guardian am meisten zugesagt.

      Für den Sommer/Herbst habe ich mir noch vorgenommen, mal die UV geschichte nochmal genauer zu testen und auch die Wirksamkeit von Aktivkohle(vor)filtern...

      Beides erscheint mir noch interessant.

      MfG
    • Cephalotus schrieb:



      Der Katadyn Pocket hatte wohl einen Defekt oder ich hab ihn falsch bedient, der Rest ergab zusammen gefasst dies hier.
      Hallo Cephalotus

      Als erstes möchte ich noch einmal meinen Dank für diesen umfangreichen Test aussprechen.

      Schade, dass dein Katadyn Pocket vermutlich einen Riss im Keramikfilter hatte. Während einem Monat haben wir Wasser, welches mit diesem Filter gereinigt wurde, aus verschiedenen Flüssen und Bachen gefiltert und keiner wurde krank. Die Schweizer Armee und auch andere Armeen und Einheiten verwenden diesen Filter seit Jahren und auch hier wurden Proben genommen und in Laboren ausgewertet. Leider kann ich diese Informationen nicht im Netz finden, aber ich kann dir versichern, dass ich einen solchen Laborbericht einmal während meiner Zeit bei der Armee in Händen hielt. Das vom Katadyn Pocket gefilterte Wasser ist absolut unbedenklich.

      Gruss Xeore
      Bis zum bitteren Ende...
    • Cephalotus schrieb:

      Der Katadyn Pocket hatte wohl einen Defekt oder ich hab ihn falsch bedient,
      Ich vermute, dass der Besitzer des von Dir ausgeliehenen Katadyn Pocket den Filter entweder hat fallen lassen, oder dass der feuchte Filter mal Frost abbekommen hat.

      Xeore schrieb:

      Schade, dass dein Katadyn Pocket vermutlich einen Riss im Keramikfilter hatte. Während einem Monat haben wir Wasser, welches mit diesem Filter gereinigt wurde, aus verschiedenen Flüssen und Bachen gefiltert und keiner wurde krank. Die Schweizer Armee und auch andere Armeen und Einheiten verwenden diesen Filter seit Jahren und auch hier wurden Proben genommen und in Laboren ausgewertet. [...] Das vom Katadyn Pocket gefilterte Wasser ist absolut unbedenklich.
      Wie alle Wasserfilter mit einem Keramik-Filterelement, hat auch der Katadyn Pocket nämlich eine potentielle Schwachstelle: der Keramikfilter kann Risse bekommen wenn man den Filter fallen lässt oder wenn er in feuchtem Zustand Frost ausgesetzt wird. Siehe
      Bedienungsanleitung Katadyn Pocket Deutsch (PDF)

      Dort steht auf Seite 5:
      Das Filterelement nach jeder Reinigung, wenn der Filter fallen gelassen wurde oder bei Frost auf Risse untersuchen, da sonst unfiltriertes, verkeimtes Wasser den Filter passieren kann.
      Auf der von Dir verlinkten Website
      forum.urban-prepping.de/index.…rtest-Achtung-ca-4-MByte/
      erwähnst und zeigst Du ja einen solchen Riss.

      Vor vielen Jahren hatte ich mal das "Vergnügen", während mehrerer Stunden alle 10-30 Minuten die "Sanitäranlagen" aufsuchen zu müssen. Das passierte, nachdem ich in Österreich mal ungefiltertes Wasser aus einem kleinen und sehr sauber wirkenden Gebirgsbach getrunken hatte. Danach hatte ich mir auch den Katadyn Pocket gekauft. Ein wirklich toller und zuverlässiger Wasserfilter, dessen "Lebensdauer" etwa 50.000 Liter betragen soll.

      Allerdings ist der Pocket mit 24 x 6 cm (ohne Tasche) nicht gerade klein, und mit 550 g Leergewicht zudem relativ schwer. Ich überlege mir daher, mir für kürzere Ausflüge auch noch den Katadyn Hiker Pro anzuschaffen. Der ist mit rund 17 x 8 cm kleiner und mit 310 g Leergewicht auch noch leichter.

      Hat jemand Erfahrungen mit dem Hiker Pro?

      Grüße aus der Zentralschweiz,

      Wolfgang
    • Elchdoktor schrieb:

      Wie alle Wasserfilter mit einem Keramik-Filterelement, hat auch der Katadyn Pocket nämlich eine potentielle Schwachstelle: der Keramikfilter kann Risse bekommen wenn man den Filter fallen lässt oder wenn er in feuchtem Zustand Frost ausgesetzt wird.
      Ich habe vergessen zu erwähnen, dass auch Glasfaser-Filter oder Hohlfaser-Filter keinen Frost vertragen. Glasfaser-Filter findet man unter anderem im Sawyer Mini, im MSR Guardian oder den Katadyn Vario bzw. Hiker Pro.

      Bei Minusgraden sollte man also jeden Wasserfilter nach Gebrauch immer schön frostfei lagern und aufbewahren. ;)

      Zum Beispiel in der Jacke oder dem Schlafsack.
    • Der MSR Guardian verträgt laut Hersteller Frost und auch einen Fall aus typischer Höhe auf Beton und es gibt bei diesem Filter auch einen Funktionstest, den man unterwegs durchführen kann. Alles sehr positive Aspekte im praktischen Einsatz neben der Selbstreinigung und dem hohen Durchsatz...

      Er darf aber nicht austrocknen. Der Sawyer Mini sollte laut Hersteller übrigens auch nicht austrocknen.

      Neben den Datenblattvergleichen, die ich für mehr oder weniger witzlos halte (ich denke nur an die x-hunderttausend Liter die so ein Sawyer Mini angeblich filtern kann) sollte man durchaus auf solche praktischen Aspekte eingehen. Wie muss ich den Filter betüteln und pflegen, was schadet ihm und kann ich das wirklich 100% ausschließen, wie aufwändig ist er zu benutzen, wie sicher kann ich Kontamination der sauberen Seite ausschließen, wenn ich den Filter verpacke und transportiere, kann ich den unterwegs testen, welche Wasserquellen kann ich überhaupt erschließen, was ist danach alles mit Schmutzwasser kontaminiert, welche Verschleissteile kann ich kaufen und kann ich die sinnvoll transportieren und unterwegs ersetzen, usw, usf...

      Mir fehlt die Langzeiterfahrung, aber vom ersten Eindruck her haben sich die Entwickler vom MSR Guardian da schon Gedanken gemacht. Sie lassen sich das aber auch fürstlich bezahlen. Da man das Ersatzfilterelement für 150 Euro bekommt stecken 200 Euro im sonstigen Gerät und das erscheint mir (im Vergleich) eigentlich zu teuer. Für Ersatzteile muss man nochmal extra bezahlen.

      Der haptischen Eindruck des Katadyn Pocket ist sehr gut (deutlich besser als bei meinem Kombi), liegt gut in der Hand und ergibt zum verpacken ein kompaktes solides Paket. Möglicherweise sind die Keramikkerzen aber bei leicht bis mäßig verschmutztem Wasser heute nicht mehr die beste Technologie, was sie vermutlich auf der Habenseiten behalten ist, dass man sie quasi mit Schlamm benützen könnte, nur muss man dann extrem häufig reinigen. Den Hohlfasern würde ich "Schlamm" eher nicht zumuten wollen.
      Außerdem sollte man Hohlfasern während der Lagerung vor Verkeimung und Austrocknung schützen, eine einmal gut getrocknete Keramikkerze erscheint mir da anspruchsloser zu sein...

      Bei allen Pumpsystemen sollte man darauf achten, dass das System nicht kollabiert und leckt, wenn sich durch Verschmutzung der Druck deutlich erhöht. Das kann angeblich bei kleinen Pumpfiltern mit geringer Filterfläche u.U. ein Problem werden.

      Und wenn es zur Havarie kommt sollte das Gefäß mit sauberem Wasser nicht gerade darunter stehen.

      MfG
    • Cephalotus schrieb:

      Der MSR Guardian verträgt laut Hersteller Frost und auch einen Fall aus typischer Höhe auf Beton [...]

      Er darf aber nicht austrocknen. Der Sawyer Mini sollte laut Hersteller übrigens auch nicht austrocknen
      Was das Austrocknen angeht,
      da unterscheiden sich unter anderm der MSR Guardian und der Sawyer Mini offenbar deutlich vom Katadyn Hiker Pro. Denn denn die Filterkartusche des Hiker Pro soll man laut Herstellerangaben bei längerer Lagerung ausdrücklich trocknen lassen (nachdem man ihn zuvor desinfiziert hat)!

      Und was Frost angeht:
      Der MSR Guardian soll zwar laut Hersteller "Gefriertemperaturen" aushalten. Es wird in der Anleitung aber ausdrücklich davor gewarnt den Filter zu benutzen falls dieser gefroren ist.

      Edit:
      letztlich wird man sich ohnehin nie über den "richtigen" Filter einig sein. Jede(r) soll den Filter verwenden, mit dem sie/er am besten zurecht kommt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Elchdoktor () aus folgendem Grund: Tippfehler korrigiert

    • Jacktherippchen schrieb:

      Und kann einer was zum Katadyn Vario sagen?
      Hallo Jack
      Ich habe den Vario oft auf meinen Touren dabei. Was mir an dem gefällt ist, dass du alles zusammen hast.
      1. Wasserfilter auf Flasche schrauben
      2. Schmutzwasserschlauch aufstecken
      3. Pumpen
      Der Keramikfilter, der Glasfaserfilter und am Schluss noch die Aktivkohle. Alles leicht und kompakt zusammen.
      In einem Post weiter oben siehst du mich beim Wasserfiltern mit dem Vario am Doubs.
      Wasseraufbereitung / Wasserfilter

      Bei uns kostet der Vario 139.-- und der Hiker Pro 100.--. Ich würde auf den Vario setzen, weil mir das Handling einfach gut von der Hand geht.

      Gruss Xeore
      Bis zum bitteren Ende...